Touré fordert Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Schleswig-Holsteins Sozialministerin Aminata Touré (Grüne) hat zu mehr Schutz von Frauen vor Gewalt aufgerufen. Aktuelle Zahlen des Bundeskriminalamtes belegten, dass Gewalt gegen Frauen kein Randphänomen sei, sagte die Ministerin am Freitag anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen.
Aminata Touré (Bündnis 90/Die Grünen), Vizepräsidentin des Landtages von Schleswig-Holstein, spricht. © Georg Wendt/dpa

Sie kündigte an, in Schleswig-Holstein ein neues Kompetenzzentrum gegen geschlechtsspezifische Gewalt einzurichten. Künftig müssten auch Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen, Suchterkrankungen oder einer Migrationsbiografie stärker in den Blick genommen werden, forderte sie.

Am Abend wollte Touré in Lübeck am Aktionstag «Lübeck wird orange» teilnehmen. Aus diesem Anlass sollte das Holstentor orangefarben angestrahlt werden.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Grand-Slam-Turnier: Triumph bei Australian Open: Sabalenka am Ziel ihrer Träume
Tv & kino
Schauspielerin: Sandra Hüller beim Filmfestival Max Ophüls
Tv & kino
Featured: Bridgerton: Die richtige Reihenfolge der Bücher
People news
Moderator: Jay Leno mit Knochenbrüchen nach Unfall
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
Sozialministerin: Geschlechtsspezifische Gewalt: Touré plant Kompetenzzentrum
Regional hamburg & schleswig holstein
Soziales: SPD fordert mehr Plätze in Frauenhäusern im Norden
Regional nordrhein westfalen
Selbstbestimmung: Wüst wirbt für Frauenrechte: «ohne Angst leben»
Regional hamburg & schleswig holstein
Jahreswechsel: Touré erntet Kritik für Tweet zu Silvester-Ausschreitungen
Regional hamburg & schleswig holstein
30. Jahrestag: Möllner Anschlägen - Mehr Kooperation mit Opferfamilien
Regional hamburg & schleswig holstein
Brauchtum: Günther und Herbst empfangen Sternsinger in Kiel
Regional hamburg & schleswig holstein
Kommunen: Landrat Sager fordert vom Land mehr Hilfe für Geflüchtete
Regional hamburg & schleswig holstein
Betreuung: Studie: Im Norden fehlen 18.000 Kita-Plätze