Buchholz fordert Energiepauschale für Rentner

15.04.2022 Energiepauschale auch für Rentner - dafür setzt sich die Nord-FDP ein. Aus Sicht des Landtagswahl-Spitzenkandidaten Buchholz darf diese Gruppe bei den geplanten Entlastungen nicht außen vor bleiben. Die Rentenerhöhung mache die Preiserhöhungen nicht wett.

Bernd Buchholz (FDP) spricht. © Axel Heimken/dpa/Archivbild

Angesichts der hohen Energiepreise verlangt der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Bernd Buchholz eine einmalige Entlastungspauschale von 300 Euro auch für nicht steuerpflichtige Rentner. Das Entlastungspaket der Bundesregierung sei im Grundsatz richtig, um die steigenden finanziellen Belastungen für die Menschen sozial gerecht abzufedern, sagte der FDP-Spitzenkandidat zur Landtagswahl der Deutschen Presse-Agentur. «Allerdings sind von steigenden Kosten auch Rentnerinnen und Rentner betroffen, von denen aber ein großer Teil kaum von den Maßnahmen im Entlastungspaket profitiert.»

Hier müsse das nächste Entlastungspaket nachsteuern, sagte Buchholz. «Die pauschale Einmalzahlung von 300 Euro muss auch Rentnern zügig zugänglich gemacht werden, denn auch sie müssen heizen.»

Die Bundesregierung will jedem einkommensteuerpflichtigen Erwerbstätigen, der den Steuerklassen eins bis fünf zugeordnet ist, eine Pauschale von einmalig 300 Euro brutto gewähren. Das Geld wird vom Arbeitgeber als Zuschuss zum Gehalt ausgezahlt, bei Selbstständigen wird stattdessen die Steuer-Vorauszahlung gesenkt. Die Pauschale unterliegt der Einkommensteuer. Wer einen hohen Steuersatz hat, bekommt am Ende also entsprechend weniger heraus. Wer unter dem Grundfreibetrag bleibt, profitiert von der vollen Summe.

«Im Durchschnitt erhalten Frauen in Schleswig-Holstein 767 Euro Rente monatlich und Männer 1269 Euro», sagte Buchholz. «Wer von knapp 800 Euro im Monat lebt, den trifft eine Verdreifachung der Energiekosten extrem hart.» Die Rentenerhöhung von gut fünf Prozent reiche nicht aus, um die Inflation und die steigenden Energiekosten aufzufangen. 40 Euro mehr im Monat seien da nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. «Ich setze mich dafür ein, dass Rentnerinnen und Rentner bei den Entlastungen ebenso berücksichtigt werden wie einkommensteuerpflichtig Erwerbstätige», sagte Buchholz. «Ich erwarte, dass die Bundesregierung dies zügig korrigiert und ein Entlastungspaket für Rentner auflegt.»

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Featured: Unsere Streaming- und GigaTV-Tipps fürs Wochenende

Champions league

Supercup: Wunderreise vorbei: Frankfurt verliert gegen Real Madrid

Musik news

Musikbranche: Audiostreaming legt weiter zu - Vinyl-Trend hält an

Internet news & surftipps

Mobilität: Google: spritsparende Routen auch in deutscher Karten-App

Familie

Loslassen, nicht Fallenlassen: Drogensucht bei Kindern: Die harte Gratwanderung für Eltern

People news

US-Komiker: Comedy-Ikone Steve Martin denkt über Karriereende nach

Das beste netz deutschlands

Featured: Digital Demo Day 2022: Vodafone UPLIFT ist bei der Messe für Start-ups dabei

Auto news

ADAC: Spritpreise: 12 Cent Unterschied zwischen Morgen und Abend

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Hamburger Bürgerschaft: CDU fordert 300 Euro-Energiepauschale auch für Rentner

Regional nordrhein westfalen

Landesregierung: NRW will Energiepauschale auch für Rentner und Studierende

Wirtschaft

Entlastungspaket: Ökonomen fordern: Energiepauschale auch für Rentner

Inland

Steigende Energiekosten: DGB-Senioren fordern Energiepauschale auch für Rentner

Wirtschaft

Steigende Energiepreise: Rentner als Verlierer bei Energieentlastungen?

Regional berlin & brandenburg

Kritik: Volkssolidarität: Energiepauschale benachteiligt Rentner

Inland

Finanzminister: Lindner sieht keinen Spielraum für weitere Entlastungen

Wirtschaft

Gesellschaft: Sozialverband VdK plant Klage wegen Energiepauschale