Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polos Hockey-Herren wollen nächstes Jahr wieder angreifen

Nach der ersten Enttäuschung über das verlorene Finale schauten die Polo-Herren um den neuseeländischen Topscorer Kane Russell wieder positiv in die Zukunft: Nächstes Jahr soll der Titel endlich her.
Hockeyspieler Mathias Müller
Mathias Müller aus Deutschland in Aktion. © Frank Uijlenbroek/WorldSportPics/dpa

Die Herren des Hamburger Polo-Clubs sind auch im zweiten Anlauf auf die deutsche Feldhockey-Meisterschaft gescheitert. Im Finale unterlagen sie am Sonntag in Bonn erst im Penaltyschießen dem Mannheimer HC mit 0:2. Keiner der vier Polo-Schützen hatte getroffen. «Es ist furchtbar, auf diesem Weg zu verlieren. Wir sind sehr enttäuscht», sagte Kane Russell. Der Neuseeländer hatte beim 2:2 in der regulären Spielzeit beide Tore für die Hamburger erzielt. Schon vor zwei Jahren hatte der Polo-Club - ebenfalls in Bonn - durch ein 0:1 im Finale gegen Rot-Weiss Köln den Titel verpasst. Kapitän Mathias Müller suchte nach der Niederlage gegen die Mannheimer nach einer Erklärung. «Wir nehmen mit, dass wir Penaltyschießen üben müssen. Ansonsten haben wir heute nicht gut gespielt, aber gut gekämpft», sagte er. Trainer Robert Tigges resümierte: «Heute hat es nicht geklappt, aber insgesamt hat zu Saisonbeginn niemand die Erwartung gehabt, dass wir am Ende ins Finale einziehen. Daher bin ich sehr stolz auf unsere Leistung», sagte er. Tigges hatte zu Saisonbeginn gemeinsam mit Christoph Bechmann die Nachfolge von Coach Matthias Witthaus angetreten,

Polo hatte in der Vorrunde die stark besetzte Gruppe A als Dritter hinter Rekordchampion Uhlenhorst Mülheim und Titelverteidiger Rot-Weiss Köln beendet. In den Playoff-Viertelfinals setzte sich das Tigges-Team gegen den Lokalrivalen Uhlenhorster HC durch, im Halbfinale besiegte es am Samstag den Stadtrivalen Club an der Alster. «Wir mussten uns erst alle aneinander gewöhnen. Wir waren ein neues Trainerteam und hatten viele neue Spieler, daher war es auch ein Auf und Ab», verriet der Niederländer. «Nach der Winterpause haben wir dann große Schritte gemacht und sind dadurch wettbewerbsfähig geworden.»

Das Team wird zusammenbleiben. Auch Toptorjäger Russell hängt nach der Olympia-Teilnahme mit seinen «Black Sticks» eine weitere Saison in Hamburg ran und verspricht: «Nächstes Jahr kommen wir noch stärker zurück. Wir haben einen tollen Trainer, sind alle miteinander befreundet und einfach eine intakte Mannschaft.» Ziel ist dann der lang ersehnte erste Titelgewinn in der Vereinsgeschichte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Imker Rico Heinzig
People news
Böhmermann unterliegt erneut im «Honig-Streit»
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Kim Kardashian
People news
Kim Kardashian: Fingerverletzung schmerzhafter als Geburt
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Passworteingabe auf einer Webseite
Das beste netz deutschlands
GMX und Web.de bekommen Passwort-Check
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Serhou Guirassy
Fußball news
Im zweiten Anlauf: Guirassy-Wechsel zum BVB perfekt
Eine Maklerin zeigt einem Kunden ein Objekt
Wohnen
Hauskauf: Drei Risiken - und wie Sie sie verringern können