Fünf Verletzte nach Kollision auf A1 bei Scharbeutz

Bei der Kollision dreier Autos auf der Autobahn 1 bei Scharbeutz (Kreis Ostholstein) sind fünf Menschen verletzt worden. Vier von ihnen wurden am Dienstag in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die A1 musste in Höhe der Anschlussstelle Scharbeutz in Richtung Fehmarn vorübergehend voll gesperrt werden. Gegen 15.50 Uhr hatte ein 56 Jahre alter Autofahrer den Angaben nach sein Tempo gedrosselt, um einem Wagen den Spurwechsel zu ermöglichen. Während ein nachfolgender Autofahrer ebenfalls vom Gas ging, fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Wagen auf und schob eines der Fahrzeuge auf den voranfahrenden Pkw.
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

In einem der Autos befand sich auch eine Mutter mit Kleinkind. Gegen 17.00 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. Gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher ermittelt die Polizei wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: «Nicht die Mülleimer der Nation»: Schiri erklärt Trainer-Rot
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell
Tv & kino
Antikriegsdrama: «Im Westen nichts Neues» für US-Filmschnittpreise nominiert
People news
Elvis-Tochter: Priscilla Presley erinnert an Tochter Lisa Marie
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten