Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nordfriesland hat im Norden die höchste Kaufkraft

Wie wohlhabend oder arm man ist, hängt nicht nur am Einkommen, auch die regionalen Lebenshaltungskosten spielen eine Rolle. Dabei sieht es vor allem für Bewohner der Städte nicht so günstig aus.
Geldscheine
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

In keinem Kreis und in keiner kreisfreien Stadt Schleswig-Holsteins ist die Kaufkraft pro Kopf so hoch wie in Nordfriesland. Und weit abgehängt rangieren im Norden die vier kreisfreien Städte Lübeck, Neumünster, Kiel und Flensburg hinten. Das zeigen Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), das die durchschnittlichen Pro-Kopf-Nominaleinkommen in Deutschland regional miteinander verglichen und mit dem jeweiligen Preisniveau für die Lebenshaltung in Beziehung gesetzt hat.

Hinter dem Ranking steckt der Gedanke, dass Unterschiede bei den Lebenshaltungskosten einen Teil der Einkommensunterschiede ausgleichen könnten - oder aber die Einkommensunterschiede noch verschärfen. Wie überall in Deutschland zeigt sich: Die höchste Kaufkraft wohnt abseits der Städte. Eine frühere Auswertung hatte gezeigt, dass in Städten oftmals höhere Wohnkosten das Preisniveau antreiben. Zudem sind dort die nominalen Einkommen oft deutlich niedriger als außerhalb.

Bei einem Nominaleinkommen von durchschnittlich um die 27 500 Euro kommen die Analysten für Nordfriesland auf ein preisbereinigtes Einkommen von 28 225 Euro. Das ist im Norden mit Abstand der Spitzenwert, der Nordfriesland zudem im bundesweiten Vergleich auf Platz 11 liegen lässt. Am Ende der Skala finden sich die Flensburger mit einem Pro-Kopf-Realkommen von 20 720 Euro, achtschlechtester Platz der bundesweit untersuchten 400 Städte und Kreise. In Kiel (21 043 Euro), Neumünster (21 796 Euro) und Lübeck (22 078 Euro) sieht es nicht viel besser aus.

Hinter Nordfriesland rangieren mit Abstand auf den folgenden Plätzen die Kreise Stormarn (26 605 Euro), Rendsburg-Eckernförde (26 298 Euro) sowie Dithmarschen (25 981 Euro) und Pinneberg (25 551 Euro). Den niedrigsten Wert der Kreise weist Segeberg (24 701 Euro) aus.

Basis des Rankings sind Daten des Statistischen Bundesamtes zum nominalen Einkommen mit Stand 2021, die das IW mit seinem Index der regionalen Lebenshaltungskosten kombiniert hat. Dieser basiert unter anderem auf 24 Millionen im Jahr 2022 abgefragten Preisdaten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Amerika im Bürgerkrieg: Das Ende von Civil War erklärt
Tv & kino
Amerika im Bürgerkrieg: Das Ende von Civil War erklärt
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im April 2024 in der Liste
Games news
Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im April 2024 in der Liste
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Games news
Star Wars Outlaws: Was wir bisher über das neue Star Wars-Game wissen
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Lars Ricken
Fußball news
BVB setzt nach Watzke-Ära auf Ricken
Ein Kind mit Gehörschutz auf dem Wacken Open Air
Gesundheit
60/60-Regel und Mausohren: Was das Gehör von Kindern schützt