Hörspiel-Produzentin würde gerne mehr mit Akzenten arbeiten

Die Produzentin von Hörspiel-Lieblingen wie «TKKG» und «Fünf Freunde», Heikedine Körting, würde gerne mehr mit Akzenten arbeiten. «Aber das dürfen wir nicht mehr. Es muss ein Italiener italienisch sprechen - und nicht ein Deutscher», erklärte Körting. Dabei seien ihre ausgebildeten Sprecherinnen und Sprecher sehr wohl in der Lage, Akzente täuschend echt nachzusprechen. Die 77-Jährige hat vor 50 Jahren mit «Hanni & Nanni» ihr erstes Hörspiel produziert.
Die Hörspielproduzentin Heikedine Körting. © Markus Scholz/dpa/Archivbild

Auch wenn ihr nicht alle neuen Regelungen bewusst oder lieb seien, habe sie dennoch schon immer auf Sprachwahl geachtet, sagte die In Jena geborene Produzentin, die ihr Studio in Hamburg hat. Insbesondere Lehrkräfte hätten zu Beginn der Hörspiel-Zeit Angst gehabt, die Kinder verlernten durch das reine Zuhören das Lesen. «Aber es war ganz anders: Die Kinder lernten durch die Hörspiele, sich gewählt auszudrücken.»

Bei alten Hörspielen, wie etwa den Aufzeichnungen der «Hanni & Nanni»-Reihe aus den 70er-Jahren, tauchten für die damalige Zeit typische Redewendungen nicht auf. «Zu meiner Zeit gab es etwa so Sachen wie «Das war knorke!». Das haben wir da nie reingesetzt. Sondern immer versucht, ein sehr gutes Hochdeutsch zu nehmen», erklärte Körting. «Es kommt generell nicht solche Sprache (in die Hörbücher) rein, die vielleicht in zehn Jahren altmodisch ist».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: Transfers: Cancelo Bayern-Kandidat - Krisenclubs suchen
Familie
Eltern sind gefragt: Von Podcast bis Musik: Was hört mein Kind sich an?
Tv & kino
Featured: Die besten Film-Podcasts: Quadrataugen, Cinema Strikes Back, Logenplatz und Co.
Tv & kino
Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschutz: EU-Kommission: Online-Shops manipulieren oft
Musik news
Mit 81 Jahren: Motown-Sänger und Songschreiber Barrett Strong gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16.3: So kannst Du einen Sicherheitsschlüssel zur Apple ID hinzufügen
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette