Polizei befreit Hunde aus nicht artgerechter Haltung

01.07.2022 Die Polizei hat in Lübeck acht Hunde aus nicht artgerechter Haltung befreit. Darunter waren zwei Welpen in schlechtem Gesundheitszustand, die mit Blaulicht und Martinshorn in eine Tierklinik gefahren wurden, berichtete die Polizei am Freitag. Auch die älteren Tiere waren schlecht ernährt und dehydriert, bei einigen war das Fell mit Fäkalien verschmutzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 38 Jahre alte Hundebesitzer sei bereits als mutmaßlicher Welpenhändler bekannt. Gegen ihn wird nach einer Anzeige des Veterinäramtes ermittelt.

«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten. © Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

Sport news

European Championships: Turnerinnen Seitz und Malewski gewinnen überraschend Titel

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Messerangriff an Beatmungsgerät

Musik news

Rock gegen Rechts: Jamel rockt den Förster: «Erfolgreiches Jubiläumsfestival»

Auto news

Tipp: Reisen mit Hund im Auto: Nicht ohne Sicherung und gültige Papiere

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Polizei: Mann bedroht Hundebesitzerin nach Biss

Regional hamburg & schleswig holstein

Polizeieinsatz: Hundewelpen aus verwahrloster Wohnung gerettet

Tiere

Winterfell ausbürsten: Hundehaare können für Vögel gefährlich werden

Regional bayern

Rosenheim: Neun Menschen und zwei Hunde: Kleintransporter zu voll