Zoll entdeckt 600 Wurfsterne in Hamburg

Bei einer Sichtung einer Lieferung von Dekorationsartikeln haben Beamte des Zollamtes in Hamburg 600 Wurfsterne aus China sichergestellt. Gegen den Importeur wurde wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz nun ein Strafverfahren eingeleitet worden, wie der Zoll am Donnerstag mitteilte. Bereits Mitte September hatten die Beamten die zehn Kartons mit 600 Stück Wurfsternen gefunden. Die Sendung war als «Waffen und Messer zu Dekorationszwecken» gekennzeichnet. Wurfsterne gelten laut Waffengesetz als eine verbotene Waffe. Das Zollfahndungsamt Hamburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". © Markus Scholz/dpa/Symbolbild
© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: «Ich zünde nix an»: Nagelsmann will Ruhe beim FC Bayern
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
Das beste netz deutschlands
Postfach-Check: Die besten Tipps für den E-Mail-Alltag
People news
Auszeichnungen: US-Schauspielerin Viola Davis erreicht «EGOT»-Status
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt