Streit einer Schiffsbesatzung endet mit Polizeieinsatz

Ein Streit zwischen einem Matrosen und einem Bootsmann in Brunsbüttel hat zu mehreren Verletzten und einem Polizeieinsatz geführt. Zunächst sind am späten Mittwochabend der betrunkene Matrose und der ebenfalls alkoholisierte Bootsmann auf dem Massengutschiff in eine Auseinandersetzung geraten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei wurde der Bootsmann am Kopf verletzt. Ein Versuch des ersten Offiziers und des leitenden Ingenieurs zwischen den Streithähnen zu vermitteln scheiterte. Stattdessen weitete sich die Situation zu einem größeren Handgemenge aus, wobei sich auch der erste Offizier und der leitende Ingenieur leicht verletzten.
Das Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens der Polizei. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Auch die Deeskalationsversuche der Polizei führten nicht zum Erfolg - «die Situation schaukelte sich weiter auf», wie die Beamten weiter mitteilten. Der 33-jährige Matrose sei demnach weiterhin aggressiv gewesen, spuckte und ließ nicht von seinen Besatzungsmitgliedern und den Beamten ab. Er wurde von vier Beamten zu Boden gebracht und gefesselt, wobei er energischen Widerstand leistete. Während der Festnahme des Mannes verletzte sich ein Polizist leicht an der Hand.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Fix: FC Bayern leiht Cancelo von Man City aus
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Tv & kino
Featured: Der Schwarm: Handlung, Besetzung und Sendetermine der ZDF-Serie
Internet news & surftipps
Elektronik: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
Auto news
Fahrbericht: Zündapp Bella E : Elektro-Klassik
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden
Musik news
Donots-Sänger: Ingo Knollmann hält die Menschheit für «strunzdumm»