Bundesweiter Warntag: Hamburgs 123 Sirenen funktionieren

Am bundesweiten Warntag haben auch in Hamburg die Sirenen geheult. «Es hat alles funktioniert», sagte der Sprecher der Innenbehörde, Daniel Schaefer, am Donnerstag. Alle 123 Sirenen im Stadtgebiet hätten Probealarm ausgelöst. Nach Beobachtung der Katastrophenschutzabteilung seien die Probewarnungen auch über digitale Werbetafeln und das Cell-Broadcast-Verfahren auf Handys verbreitet worden. Für diese Verbreitungskanäle sei jedoch allein das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) verantwortlich. Um 11.45 Uhr folgte die Entwarnung.
Ein Smartphone zeigt eine Probewarnung an. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Hamburgs 123 Sirenen stehen vor allem im Hafengebiet, das von Altona, über Mitte und Harburg bis nach Bergedorf reicht. 50 weitere Sirenen sollen in den nächsten Jahren auch außerhalb der sturmflutgefährdeten Gebiete installiert werden. Sie sollen künftig helfen, die Bevölkerung auch vor Binnenhochwasser, Starkregen oder anderen Gefahren zu warnen. Bereits zum Beginn der Sturmflutsaison hatte die Stadt am 8. September in Eigenregie ihre Warnmittel getestet. Hierzu gehören neben den Sirenen, digitalen Anzeigen und Warn-Apps auch Böllerschussanlagen und Lautsprecherwagen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Handball-WM: «Weltklasse» von Wolff: DHB-Team besiegt Ägypten
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Auto news
Bund und Länder einig: 49-Euro-Ticket kommt zum 1. Mai
People news
Niederländische Royals: Prinzessin Amalia reist erstmals offiziell in die Karibik
Tv & kino
Featured: Die Besetzung von Asbest: Woher kennst Du Xidir, Veysel und Co?
Internet news & surftipps
Chip-Hersteller: Intel mit Umsatzeinbruch und Verlust - Aktie fällt
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Katastrophenschutz: Vorbereitungen für bundesweiten Warntag
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
Regional nordrhein westfalen
Katastrophenschutz: Probealarm: Sirenengegeheul und Handyschrillen in NRW
Inland
Katastrophenschutz: Was passiert am bundesweiten Warntag?
Regional rheinland pfalz & saarland
Bevölkerungsschutz: Warntag erfüllt im Land noch nicht alle Erwartungen
Regional baden württemberg
Bevölkerung: Sirenengeheul und Handyschrillen: Zweiter Warntag
Regional rheinland pfalz & saarland
Katastrophenschutz: Jeder Bürger soll am Warntag erreicht werden
Regional mecklenburg vorpommern
Katastrophenschutz: Innenministerium mit Verlauf des Warntags in MV zufrieden