Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

HSV: Mit «tagtäglicher Arbeit» zum Erfolg gegen Wiesbaden

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Aufsteiger soll der dritte Liga-Neuling nicht zu einem weiteren Stolperstein für den Tabellenzweiten werden. Ein Mittelfeld-Duo der Hanseaten ist wieder fit.
HSV-Coach Walter
Tim Walter vor einem Spiel. © Daniel Bockwoldt/dpa

Angst ist im Sport kein guter Ratgeber. Das gilt auch für Trainer Tim Walter und den Zweitligisten Hamburger SV. «Wenn wir Angst hätten, würden wir aufhören, Fußball zu spielen und den Laden dichtmachen», sagte der 47-Jährige am Donnerstag.

Bezogen waren Walters Worte auf das Auswärtsspiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky) bei Aufsteiger Wehen Wiesbaden. Die Erfahrungen des Tabellenzweiten mit Neulingen im Unterhaus waren zuletzt nämlich eher negativ. Sowohl bei der SV Elversberg als auch beim VfL Osnabrück kassierten die Walter-Schützlinge jeweils eine 1:2-Niederlage.

Für den Erfolg - auch gegen Wehen Wiesbaden - setzt Walter auf die tägliche Arbeit auf dem Trainingsplatz. «Es gibt immer Dinge, die man tagtäglich verbessern kann», sagte der HSV-Coach. Für das Spiel am Samstag, in dem der Trainer einen «tief stehenden Gegner» erwartet, gilt das beispielsweise für die Ballgeschwindigkeit.

Die Gastgeber, die als Tabellen-15. mit acht Zählern einen Platz und einen Punkt vor dem Relegationsplatz stehen, holten in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt - den aber beim Unentschieden gegen Bundesliga-Absteiger Schalke 04 (1:1), der aktuell hinter den Wiesbadenern steht. Und dass Traditionsclubs der Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski liegen, zeigt nicht zuletzt der 1:0-Auswärtssieg am zweiten Spieltag bei der Hertha in Berlin.

In der hessischen Landeshauptstadt wird HSV-Kapitän Sebastian Schonlau wegen einer Wadenverletzung nicht mitwirken können. Dafür stehen Ludovit Reis (Infekt) und Jean-Luc Dompé (Muskulatur) wieder zur Verfügung. Keine guten Nachrichten gibt es derweil von Anssi Suhonen, der nach dem Anbruch des linken Wadenbeins um sein Comeback kämpft. «Er hat wieder Wadenprobleme an der gleichen Stelle», sagte Walter.

Die Tabelle, die aktuell den Stadtrivalen FC St. Pauli als Spitzenreiter aufweist, hat Walter nicht im Blick. Nach bislang acht Spieltagen sei es «egal, wer wo steht. Wichtig ist, dass wir am Ende oben sind.» Allerdings sagte der 47-Jährige dann doch noch: «Wir sind der HSV, und wir sind schon ein bisschen Größer und haben mehr Tradition.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Israelischer Pavillon
Kultur
Aus Protest: Israel-Pavillon bei Kunstbiennale öffnet nicht
Churchill
Kultur
Auktionshaus will Porträt von Winston Churchill versteigern
Prinz William und Ehefrau Kate
People news
Prinz William wieder in der Öffentlichkeit
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk will neue X-Nutzer für Posts bezahlen lassen
Zentralbankgeld
Internet news & surftipps
Bundesbank und MIT forschen zu digitalem Zentralbankgeld
Zwei Karten, ein Smartphone: Die besten Dual-SIM-Handys 2024
Handy ratgeber & tests
Zwei Karten, ein Smartphone: Die besten Dual-SIM-Handys 2024
Olympische Flamme
Sport news
Olympisches Feuer für Paris entfacht
Frau an Regenwasserspeicher
Wohnen
So bunkern Sie Regenwasser für schlechte Zeiten