Der wohl älteste Paternoster der Welt fährt bald wieder

Den Recherchen eines Doktoranden ist es zu verdanken, dass ein alter Paternoster in einem Hamburger Geschäftshaus wiederentdeckt wurde. Nun wird das historische Teil auf Vordermann gebracht. Schon bald soll der wohl älteste Paternoster der Welt wieder laufen.
Blick auf die Zahnräder im Maschinenraum des wohl ältesten Paternosters der Welt im Flüggerhaus. © Marcus Brandt/dpa/Archivbild

Nach mehreren Jahrzehnten Dornröschenschlaf soll der wohl älteste Paternoster der Welt im Hamburger Flüggerhaus schon in diesem Jahr wieder laufen. Nach seiner Wiederentdeckung hinter einer Hartfaserverschalung und aufwendiger Restaurierung steht für September der letzte Feinschliff durch einen Holzfachmann auf dem Plan, wie Signa-Projektleiter Ansgar Stock der Deutschen Presse-Agentur sagte. Neuer Eigentümer des Kontorhauses aus dem Jahr 1908 ist das Unternehmen Signa Real Estate, das die Kosten für die Restaurierung in Abstimmung mit Behörden und Prüfinstituten übernommen hat.

Entdeckt hat den Oldtimer mit 14 jeweils 250 Kilogramm schweren Kabinen im Mahagoni-Look 2018 der Kunsthistoriker Robin Augenstein. «Hier handelt es sich eher um ein Standardmodell, aber es ist ein besonders schöner und in der Bauform in Deutschland einmaliger Paternoster», so Augenstein.

Als ältester erhaltener Paternoster der Welt läuft der Aufzug nun dem des Wiener Hauses der Industrie von 1910 den Rang ab. Zum Hotspot für Paternoster-Fans wird er aber nicht werden: Das Gebäude ist nicht öffentlich zugänglich, lediglich Fahrten jeweils am Tag des offenen Denkmals stellt der Eigentümer in Aussicht.

Die Hansestadt war einmal Vorreiter bei Paternostern. Um 1900 gab es weit mehr als 100 davon. Dagegen durfte etwa in Berlin bis in die 20er Jahre wegen eines Verbots der Baupolizei kein solcher Aufzug eingebaut werden. Heute sind in Deutschland noch rund 200 der 1875 in London erfundenen Paternoster in Betrieb. In Hamburg sind es noch etwa 20 Exemplare - sehenswerte Umlauf-Aufzüge gibt es etwa im Slomanhaus am Hafen sowie in der Finanzbehörde.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Leichtathletik-EM: Olympiasiegerin Mihambo geht es nach Kollaps «wieder besser»
Tv & kino
Featured: Bosch: Legacy Staffel 2: So geht es bei Amazon Freevee weiter
Tv & kino
ZDF: Anne Gellineks Debüt beim «heute-journal»
Gesundheit
Ab ins Freie: Für Vitamin D genug Sonne an den Körper lassen
Tv & kino
Biopic: «Aquaman»-Star Momoa dreht Film über Surf-Legende aus Hawaii
Internet news & surftipps
Rüstungsindustrie: Hensoldt: Französische Tochter Ziel eines Cyberangriffs
Das beste netz deutschlands
Datenklau: Betrügerische Mail im Namen der Bundesregierung
Auto news
Dodge Charger Daytona SRT Concept: Stromer mit Auspuff
Empfehlungen der Redaktion
Panorama
Technik: Wohl ältester Paternoster der Welt rotiert wieder in Hamburg
Regional hamburg & schleswig holstein
Tiere: Rekord-Orang-Utan Bella feiert 61. Geburtstag
Reise
Reisenews: Skybridge in Tschechien und neue Aussicht auf Niagara-Fälle
Regional bayern
Archäologie: Bad Staffelstein: «Herausragende» Ausgrabungen von Kelten
People news
Model: Lena Gercke mit Babybauch auf Instagram: «1+1=4»
1. bundesliga
Bundesliga: Salihamidzics nächster Coup: De Ligt in München eingetroffen
Sport news
WTA 2022 nicht in China: Damen-Tennis-Chef Simon hofft auf China-Rückkehr 2023
Auto news
Citroën e-C4 X : Aber bitte mit Stufe