Vierte Tarifrunde: Verdi fordert besseres für Hafenarbeiter

Vor der vierten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt um die Bezahlung der Hafenarbeiter an Deutschlands Seehäfen hat die Gewerkschaft Verdi die Arbeitgeber zu einem deutlich verbesserten Angebot aufgefordert. «Das zuletzt vorgelegte Angebot ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber reicht noch nicht aus», sagte Verdi-Verhandlungsführerin Maya Schwiegershausen-Güth am Montag.
Verdi-Fahnen während einer Demonstration. © Ole Spata/dpa/Symbolbild

Verdi und der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) wollen ihre Tarifverhandlungen für die rund 12 000 Beschäftigten an deutschen Seehäfen an diesem Dienstag in Bremen fortsetzen. Zuvor wollen Hafenarbeiter ihren Forderungen mit einer Demonstration Nachdruck verleihen. Die dritte Verhandlungsrunde in Hamburg war Mitte Juni ergebnislos abgebrochen worden.

Sollte es diesmal wieder nicht zu einem Durchbruch kommen, schloss Verdi weitere Arbeitskampfmaßnahmen nicht aus. Der dritten Verhandlungsrunde war der erste Warnstreik der Hafenarbeiter seit Jahrzehnten vorangegangen. In den Häfen von Hamburg, Bremen, Bremerhaven, Wilhelmshaven und Emden kam dabei die Abfertigung von Schiffen weitgehend zum Erliegen - was die ohnehin massiven Verspätungen an der Kaikante weiter vergrößerte.

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die Beschäftigten in den 58 tarifgebundenen Betrieben in Niedersachsen, Bremen und Hamburg eine Erhöhung der Entgelte um 1,20 Euro pro Stunde sowie einen tatsächlichen Inflationsausgleich. Zudem verlangt Verdi die Erhöhung der jährlichen Zulage für Vollcontainerbetriebe um 1200 Euro sowie eine Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten.

Der ZDS bietet bislang ebenfalls bei einer Tariflaufzeit von zwölf Monaten eine Erhöhung der Stundenlöhne um 90 Cent zuzüglich einer Steigerung der Pauschale in Vollcontainerbetrieben um 600 Euro an. Zudem ist er bereit, als Inflationsausgleich in Containerbetrieben 1000 Euro und in konventionellen Betrieben 500 Euro zu zahlen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nations League: Flick vor Klassiker gegen England: «Müssen Toptag haben»
Tv & kino
Verstorbene Schauspielerin: Tod von Louise Fletcher: «Eine der absolut Größten»
Internet news & surftipps
Software: SAP und Abu Dhabi wollen stärker zusammenarbeiten
People news
Erich-Kästner-Preis: Teresa Enke für Entstigmatisierung von Depression geehrt
Tv & kino
Herbig-Film über Fall Relotius: Bully: «Ich konnte mir die Flunkerei einfach nicht merken»
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Löhne: Warnstreik: An Deutschlands Seehäfen droht Stillstand
Regional niedersachsen & bremen
Gewerkschaft: Verdi: Warnstreik in Seehäfen starkes Signal an Arbeitgeber
Regional hamburg & schleswig holstein
Tarifkonflikt: Tarifkonflikt um Entlohnung der Hafenarbeiter geht weiter
Wirtschaft
Logistik: Dritte Tarifrunde für Hafenarbeiter abgebrochen
Regional hamburg & schleswig holstein
Verdi: Gespräch im Tarifkonflikt um Hafenarbeiter-Löhne vereinbart
Regional hamburg & schleswig holstein
Schifffahrt: Hafenarbeiter wollen Warnstreik pünktlich beenden
Regional hamburg & schleswig holstein
Arbeitskampf: Hafenarbeiter: Fünfte Verhandlungsrunde ergebnislos vertagt
Wirtschaft
Tarife: 24-Stunden-Warnstreik droht deutsche Seehäfen lahmzulegen