Erneut Geldstrafe für HSV wegen Pyro-Vergehen

Der Pyrotechnik-Missbrauch seiner Fans während des Relegations-Rückspiels gegen Hertha BSC hat den Hamburger SV weitere 22 700 Euro Strafe eingebracht. Das hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch entschieden. Davon kann der Zweitliga-Club bis zu 7600 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, teilte der DFB mit. Diese müssten bis zum 31. Dezember dieses Jahres nachgewiesen werden.
Fans jubeln im Stadion. © Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Die Ordnungswidrigkeiten ereigneten sich während des Hertha-Spiels (0:2) am 23. Mai. Damals seinen 28 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden, informierte der DFB. Einer war im Strafraum der Berliner gelandet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: FC Bayern gegen Mainz mühelos ins Viertelfinale
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Internet news & surftipps
Digital Internet News & Surftipps: US-Chiphersteller will Milliarden-Fabrik im Saarland bauen
Games news
Featured: FORSPOKEN: Besetzung - alle Darsteller:innen & Synchronsprecher:innen
Games news
Featured: FORSPOKEN: Die besten Tipps und Lösungen im Guide
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten