Wohnungswirtschaft gegen «Wildwest in Balkonien»

Mini-Photovoltaikanlagen für Balkone dürfen nur mit Zustimmung des Vermieters installiert werden. Darauf machte der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) am Mittwoch angesichts der großen Nachfrage nach den «Balkonkraftwerken» aufmerksam. «Üblicherweise ist im Mietvertrag vereinbart, dass eine bauliche Veränderung in der Wohnung oder auf dem Balkon grundsätzlich der Zustimmung des Vermieters bedarf», erläuterte VNW-Direktor Andreas Breitner. Und hier gehe es um bauliche Veränderungen.
Ein Solarpark unter wolkigem Himmel. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

«Es liegt im Ermessen des Vermieters, ob er dem Wunsch der Mieterin beziehungsweise des Mieters zustimmt oder nicht.» Im Übrigen dürften «Balkonkraftwerke» nur über die Steckdose angeschlossen werden und nirgendwo anders. «Gerade da, wo «wilde Leitungen» gelegt werden, steigen die Brandgefahr und das Risiko technischer Defekte», warnte Breitner. «Kein Wildwest in Balkonien!», forderte er.

Bei einer Verletzung des Mietvertrages könnten die Folgen für Mieter gravierend sein. Besonders problematisch werde es, wenn bei der Anbringung einer Photovoltaikanlage die Hausfassade inklusive Dämmung beschädigt wird. «Dadurch können erhebliche Rückbaukosten entstehen, die der Verursacher zu tragen hat.»

Breitner riet allen an einem «Balkonkraftwerk» interessierten Mietern, vorher Kontakt zu ihrem Wohnungsunternehmen aufzunehmen und sich eine Zustimmung einzuholen. «Das vermeidet Streit, Ärger und erhebliche Kosten, wenn eine installierte Anlage zurückgebaut werden muss.» Der VNW vertritt in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein insgesamt 407 Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsgesellschaften. In den von ihnen verwalteten 686 000 Wohnungen leben rund 1,5 Millionen Menschen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Hertha-Rückendeckung für Schwarz - Weber beerbt Bobic
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Tv & kino
Featured: Amy Winehouse-Biopic: Was wir bisher über Back To Black wissen
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Mini-Photovoltaikanlagen: Wohnungswirtschaft gegen «Wildwest in Balkonien»
Regional mecklenburg vorpommern
Umwelt: Einschätzungen zu Mini-Solaranlagen gehen auseinander
Regional mecklenburg vorpommern
Wohngeldreform: Wohnungsunternehmer fürchten Probleme beim Wohngeld
Regional mecklenburg vorpommern
Günstige Mieten: Wohnungsunternehmen: Sozialer Wohnungsbau rückläufig
Regional hamburg & schleswig holstein
Wohnen: Kommunale Wohnungsunternehmen: Sozialbaue rückläufig
Wohnen
Kostenfallen: Elektroheizungen: Vermieter warnen vor hohen Stromkosten
Regional hamburg & schleswig holstein
Immobilien: Unternehmen warnen vor verschärfter Lage am Wohnungsmarkt
Regional hamburg & schleswig holstein
Wohnen: Wohnungsunternehmen: Mehr Einsatz für bezahlbares Wohnen