Angebliche Bankmitarbeiterin betrügt Mann um tausende Euro

Eine angebliche Mitarbeiterin der Postbank hat einen Mann aus Heide (Kreis Dithmarschen) um mehrere tausend Euro betrogen. Der 43-Jährige erhielt am vergangen Freitag einen Anruf von der Frau, die sich als Bankmitarbeiterin ausgab, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Betrügerin gab an, dass fälschlicherweise zwei Überweisungen von dem Konto des Herrn erfolgten, die sie stornieren müsse. Daraufhin nahm der Geschädigte eine Aktion auf seiner Bank-App vor, die dazu führte, dass er sein Online-Banking nicht mehr nutzen konnte. Bei einem persönlichen Bankbesuch musste er schließlich feststellten, dass zwei Echtzeitüberweisungen in Höhe von mehreren tausend Euro unberechtigt erfolgt waren. Wie der Zugriff auf das Konto des Mannes genau erfolgte, war zunächst unklar. Die Polizei warnte erneut davor, über E-Mail, Telefon oder Handy Anweisungen von angeblichen Bank- oder Microsoftmitarbeitern nachzukommen.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild
© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
Wohnen
Modulare Sitzlandschaften: Designer-Sofas im kleinen Wohnraum
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder wollen Texte von Maschinen erkennen
Internet news & surftipps
Foto-App: Snapchat steuert auf Umsatzrückgang zu - Aktie fällt
Internet news & surftipps
Strukturwandel: Bekommt das Saarland eine große Halbleiterfabrik?
Musik news
Volksmusik: Marianne und Michael planen Abschiedstournee
People news
ZDF-«Ostfrieslandkrimis»: Wie die Schauspielerin Picco von Groote zu ihrem Namen kam
Testberichte
Elektrisches Kompakt-SUV: Im Test: Warum der BMW iX1 das Zeug zum Bestseller hat