Ex-Gesundheitsminister Garg für Ende der Isolationspflicht

Ist die generelle Corona-Quarantäne noch sinnvoll? Auch Ex-Gesundheitsminister Garg spricht sich für ein Ende der generellen Isolationspflicht aus. Entscheidend sei, ob jemand krank sei.
Heiner Garg spricht auf einem Landesparteitag der FDP Schleswig-Holstein. © Axel Heimken/dpa/Archivbild

Schleswig-Holsteins Ex-Gesundheitsminister Heiner Garg hat sich für ein Ende der Isolationspflicht nach Corona-Infektionen ausgesprochen. «In nur noch wenigen Ländern müssen coronainfizierte Menschen in Isolation. Wir sollten daher ernsthaft über eine Abschaffung der Isolationspflicht nachdenken, um einen deutschen Sonderweg zu vermeiden», sagte der FDP-Landtagsabgeordnete der Deutschen Presse-Agentur. Unabhängig von Corona gelte für alle Krankheiten, wer krank sei, müsse zu Hause bleiben.

Für das Pandemiegeschehen hätte eine Insellösung Deutschlands keinerlei positiven Effekt, sagte Garg. Die Politik solle die Appelle von Experten ernst nehmen. «Eine Abschaffung der Isolationspflicht bedeutet aber nicht, dass alle Corona-Maßnahmen aufgehoben werden sollten.» Insbesondere gefährdete Menschen und Einrichtungen müssten weiterhin geschützt werden.

«Mit Blick auf den Herbst ist es richtig und notwendig, das Tragen von Masken in Innenräumen als Instrumentarium zu ermöglichen und schließlich warte ich immer noch auf die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) angekündigte neue nationale Impfkampagne», sagte Garg. Diese sei vor dem Hintergrund der Verfügbarkeit an Virusvarianten angepasster Impfstoffe zwingend notwendig.

Zuvor hatte sich der Kieler Virologe Prof. Helmut Fickenscher in den «Kieler Nachrichten» und dem «Flensburger Tageblatt» für eine Lockerung der Regeln ausgesprochen. «Mittelfristig müssen wir ohnehin zur Normalität gelangen. Warum denn nicht jetzt pragmatisch werden?» Im Zentrum stehe die Frage, ob jemand krank sei oder nicht. Einen Unterschied zwischen dem Coronavirus und der Grippe zu machen, sei bei den Regelungen nicht sinnvoll. Am Wochenende hatte sich bereits der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, für eine Aufhebung aller Corona-Isolations- und Quarantänepflichten ausgesprochen.

Derzeit gilt für die allgemeine Bevölkerung, dass die vorgeschriebene Isolation für Corona-Infizierte nach fünf Tagen enden kann - mit einem «dringend empfohlenen» negativen Test zum Abschluss.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM in Katar: Costa Rica leistet DFB-Team riesige Hilfe: Sieg gegen Japan
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Tv & kino
Medien: Thrillerserie «Echo 3»: Luke Evans als US-Elite-Soldat
People news
Musikerin: Sarah Connor über ukrainische Gastfamilie: Gute Erfahrung
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Pandemie: Debatte um Zukunft der Corona-Isolationspflicht hält an
Regional hamburg & schleswig holstein
Landtag: FDP und SSW verlangen Aus für Corona-Isolationspflicht
Regional niedersachsen & bremen
Covid-19: Weil gegen Ende der Corona-Isolationspflicht
Regional hamburg & schleswig holstein
Covid-19: Namhafte Mediziner empfehlen Landtag Corona-Neubewertung
Regional hamburg & schleswig holstein
Gesundheit: Umgang mit Corona: Landtag sieht noch Unsicherheiten
Regional hamburg & schleswig holstein
Pandemie: Schleswig-Holstein schafft Isolationspflicht ab
Regional sachsen
Corona: Sachsen ist offen für Ende der Isolationspflicht
Regional bayern
Pandemie: Holetschek gegen Aufhebung Quarantänepflichten