Kiels Handballer kassieren 36:38-Pleite bei RK Celje

Der THW Kiel hat den ersten Rückschlag in der Handball-Champions-League hinnehmen müssen. Am zweiten Vorrundenspieltag unterlagen die Norddeutschen am Mittwoch beim slowenischen Meister RK Celje nach einer schwachen Leistung mit 36:38 (14:17). Bester THW-Werfer war Patrick Wiencek mit zehn Treffern. Für Celje war Aleks Vlah ebenfalls zehnmal erfolgreich.
Ein Handball liegt auf einem Tor. © Frank Molter/dpa/Symbolbild

Die Kieler, bei denen Kapitän Domagoj Duvnjak aus persönlichen Gründen nicht mitgereist war, verpassten es, sich nach einem guten Start weiter abzusetzen. Auch das von Trainer Filip Jicha verordnete Überzahlspiel mit dem siebten Feldspieler fruchtete nicht. Im Gegenteil: Die Gastgeber zogen von 4:8 (13. Spielminute) über 8:8 (17.) auf 15:11 (20.) davon. Großen Anteil daran hatte Celjes Schlussmann Gal Gabersek, an dem die THW-Spieler immer wieder scheiterten.

Auch der Auftakt in die zweite Halbzeit misslang komplett. Nach drei Treffern in Serie führten die Slowenen 20:14 (32.). In der 38. Minute brachte Jicha Stammtorhüter Niklas Landin für den keineswegs schlecht haltenden Tomas Mrkva. Aber die beherzt auftretenden Spieler aus Celje schafften es, den THW immer auf Distanz zu halten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
Personalie: Claudia Plattner wird neue BSI-Präsidentin
Internet news & surftipps
UN-Bericht: Nordkoreas Hacker erbeuten Rekordsummen für Atomprogramm
Tv & kino
Tragikomödie: «Der Geschmack der kleinen Dinge»: Depardieu als Starkoch
Auto news
Sicherheit: Dicke Jacken vor der Autofahrt ausziehen
1. bundesliga
RB Leipzig: Stammzellenspende: Orban fehlt möglicherweise gegen Union
Tiere
Ruf der Wildnis: Warum viele Haushunde nicht mehr wie Wölfe heulen
Das beste netz deutschlands
Featured: Apple Books: Hier liest eine künstliche Intelligenz Hörbücher vor
People news
Film: Hayek über lange unerfüllten Rollen-Wunsch: Heute lache ich