Aus zwei Fahrstreifen wird einer: Keiner hat Vorfahrt

02.05.2022 Wo sich zwei Fahrstreifen der Straße zu nur einem verbinden, sollten Fahrer nicht auf Vorfahrt pochen. «Ein regelhafter Vorrang eines der beiden bisherigen Fahrstreifen besteht nicht», entschied der Bundesgerichtshof (BGH) zu einem Unfall, der sich 2018 in Hamburg ereignet hatte. Insbesondere habe nicht das Fahrzeug rechts Vorfahrt - stattdessen gelte das «Gebot der wechselseitigen Rücksichtnahme». Die Entscheidung aus dem März wurde am Montag in Karlsruhe veröffentlicht. (Az. VI ZR 47/21)

Ein Schild weist auf den Bundesgerichtshof hin. © Uli Deck/dpa/Archivbild

Bei dem Unfall waren ein Auto und ein Lastwagen gleichauf unterwegs gewesen - das Auto rechts, der Laster links. Hinter einer Ampel wurde die Straße einspurig, auf der Fahrbahn war die Stelle mit dem Zeichen für «beidseitige Fahrbahnverengung» markiert. Der Laster-Fahrer zog nach rechts, weil er das Auto nicht gesehen hatte. Die Frau am Steuer wiederum war davon ausgegangen, dass sie Vorfahrt habe. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Fall ging vor Gericht, weil die Eigentümerin des Autos den Schaden nicht teilen wollte.

Laut BGH hatte aber nicht nur der Lkw-Fahrer Schuld: Anders als bei der «einseitig verengten Fahrbahn» ende hier nicht ein Fahrstreifen, «sondern beide Fahrstreifen werden in einen Fahrstreifen überführt». Dies führe «zu einer erhöhten Sorgfalts- und Rücksichtnahmepflicht der auf beiden Fahrstreifen auf die Engstelle zufahrenden Verkehrsteilnehmer», entschieden die obersten Zivilrichterinnen und -richter. Die Fahrer hätten sich also verständigen müssen, wer zuerst fahren darf. «Gelingt die Verständigung nicht, sind sie dazu verpflichtet, im Zweifel jeweils dem anderen den Vortritt zu lassen.» Wer rechts fährt und wer links, spielt demnach überhaupt keine Rolle.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tour de France: Beflügelt von Gelb: Van Aert feiert Etappensieg als Solist

People news

Tierische «Wettschulden»: Gottschalk und Elstner mit Kindern im Zoo

Auto news

Schub auch für Software?: VW will Europcar zur Mobilitätsplattform machen

Wohnen

Umlage für alle Kunden: Regierung will Preisexplosion bei Gas verhindern

Tv & kino

Featured: Ghostbusters: Afterlife 2 bestätigt – Was wir bis jetzt wissen

People news

Mode: Viele Promis bei Haute Couture-Schauen in Paris

Das beste netz deutschlands

Featured: MacBook Air M1 vs. M2: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Internet news & surftipps

Verbraucherschutz: EU-Parlament: Strengere Regeln für Internetplattformen

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Unna: Tödlicher Unfall bei Lünen: Sperrung von Straßen bis Montag

Regional hamburg & schleswig holstein

Lkw schiebt Auto durch Leitplanke: Fahrer in Lebensgefahr

Regional hamburg & schleswig holstein

Rollerfahrer bei Kollision lebensgefährlich verletzt

Regional nordrhein westfalen

Recklinghausen: Frau fährt mit Auto gegen Linienbus: Acht Verletzte

Regional sachsen

Verkehr: Vier Verletzte bei Unfall auf Autobahn A4 bei Frankenberg

Regional nordrhein westfalen

Verkehr: Kollision beim Überholen: Fünf Verletzte bei Unfall auf A46

Regional hamburg & schleswig holstein

Unfall mit zwei Verletzten: A44 stundenlang gesperrt

Regional bayern

Bad Tölz-Wolfratshausen: Tödlicher Unfall im Stau: Rollerfahrer von Auto erfasst