Bauarbeiten angekündigt: Metronom befürchtet «Geduldsprobe»

26.05.2022 Bahnreisende müssen im regionalen Zugverkehr zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen im Sommer Geduld aufbringen. Vom 11. Juni an sollten auf der Linie RE3/RB31 wegen Gleis- und Weichenarbeiten deutlich weniger Züge als sonst unterwegs sein, kündigte die Metronom-Eisenbahngesellschaft am Mittwoch an. Es handele sich um mehrmonatige Bauarbeiten der DB Netz AG, vor allem rund um Stelle und Bad Bevensen. Ab August kämen Bauarbeiten im Raum Hamburg-Harburg hinzu. «Die Sommermonate werden insbesondere für Pendler, Stamm-Fahrgäste und unsere Mitarbeiter zwischen Harburg und Lüneburg eine echte Geduldsprobe», sagte eine Sprecherin.

Ein Mann sitzt an einem Bahnhof vor einem Regionalzug auf der Bank. © Tom Weller/dpa/Symbolbild

Bei den Bauarbeiten handelt es sich um Instandhaltungsmaßnahmen, die dringend erforderlich seien, erklärte die Sprecherin. Die Arbeiten fielen mit dem Aktionszeitraum des 9-Euro-Tickets zusammen, in den Sommermonaten sei daher von einem deutlich erhöhten Fahrgastaufkommen auszugehen, vor allem an Wochenenden. «Wir können Ausflüglern nur raten, sich vorab genau zu informieren und die Strecke Hamburg-Uelzen, soweit möglich, zu umfahren», sagte die Sprecherin.

Zwischen Hamburg, Lüneburg und Uelzen kann den Angaben zufolge statt vier Verbindungen pro Stunde und Richtung nur je eine Verbindung angeboten werden. Die Züge der Linie RB31 entfallen demnach bis auf wenige Ausnahmen komplett. Die während der Bauarbeiten nur noch stündlich einmal pro Richtung fahrenden Züge der Linie RE3 sollen zusätzlich in Bardowick und Radbruch halten. Fahrgäste, die nur zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg-Hauptbahnhof fahren wollen, sollten möglichst auf andere Züge oder die S-Bahn ausweichen.

Vor allem zwischen Winsen und Hamburg-Harburg seien massive Beeinträchtigungen zu erwarten, weil die Bahnhöfe Ashausen, Stelle, Maschen und Meckelfeld nicht oder nur selten angefahren werden könnten, teilte die Gesellschaft mit. Ein Schienenersatzverkehr mit unterschiedlichen Linien werde eingerichtet. Weil nachts auf der gesamten Strecke keine Züge fahren könnten, werde es dann auch einen Schienenersatzverkehr zwischen Hamburg-Harburg und Lüneburg beziehungsweise Uelzen geben.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Nadal kämpft sich ins Halbfinale - Jetzt gegen Kyrgios

Internet news & surftipps

Internet: «Lockdown Mode»: Mehr Schutz für Apple-Geräte

People news

Kriminalität: Schuldspruch nach Mord an US-Rapper Nipsey Hussle

Internet news & surftipps

Online-Handel: Kartellamt mit härterer Wettbewerbskontrolle auch bei Amazon

Auto news

Urteil: Gemeinde haftet für Beschädigung am Auto durch Astbruch

Job & geld

Umfrage zum Zahlungsverhalten: Bezahlen ohne Scheine und Münzen immer beliebter

Musik news

Ballermann-Hits: Kommt der Sommerhit '22 von Julian Sommer?

Tv & kino

Featured: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen: Alle Infos zur Teenie-Romanze von Netflix

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Bahnbetreiber: Metronom schränkt Fahrradmitnahme zum Wochenende ein

Regional niedersachsen & bremen

Metronom stellt Zugbetrieb wegen des Sturmtiefs «Zeynep» ein

Regional niedersachsen & bremen

Metronom stellt Betrieb wegen «Zeynep» am Nachmittag ein

Regional niedersachsen & bremen

Viele Züge im Norden fahren wieder, aber Geduld nötig

Regional niedersachsen & bremen

Verkehr: Bauarbeiten auf S-Bahn-Stammstrecke beginnen mit Sperrung

Regional niedersachsen & bremen

Personenverkehr: Umleitungen und Ausfälle auf der Strecke Berlin-Leipzig

Regional niedersachsen & bremen

Sturmtief «Antonia»: weniger Einsätze bei der Feuerwehr

Regional niedersachsen & bremen

Bauarbeiten: Keine S-Bahnen zwischen Oranienburg und Birkenwerder