Ex-Obdachloser für Duschbus mit Verdienstorden geehrt

Dominik Bloh lebte selbst lange auf der Straße. Deshalb weiß er, wie es Obdachlosen damit geht und was ihnen fehlt. 2019 brachte er ein Projekt auf den Weg, das bis heute vielen Menschen ein bisschen Würde zurückgegeben hat. Dafür bekam er nun einem besonderen Orden.
Dominik Bloh zeigt auf das Logo des Duschbusses. © Markus Scholz/dpa/Archivbild

Der ehemalige Obdachlose und Mitbegründer des Hamburger Duschbusses für Bedürftige, Dominik Bloh, ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Steinmeier verlieh Bloh und 14 anderen ehrenamtlich Tätigen am Montag in Berlin den Orden. Der Bundespräsident rief dazu auf, das Problem der Obdachlosigkeit in Deutschland anzupacken. «Es ist mir seit langem ein Herzensanliegen, dass niemand in unserem Land ohne Dach über dem Kopf leben muss», sagte er.

Die Orden überreichte Steinmeier zum Tag des Ehrenamtes höchstpersönlich im Schloss Bellevue in Berlin. «Mich freut diese Auszeichnung. Es ist eine schöne Wertschätzung, wenn Engagement anerkannt wird», sagte Bloh dazu der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Als er von der Ehre erfahren hat, habe er als erstes über den Weg bis dorthin nachgedacht. «Von der Straße ins Schloss Bellevue.» Bloh war selbst längere Zeit obdachlos. 2019 hatte er gemeinsam mit Unterstützern Hamburgs ersten Duschbus für Bedürftige in Betrieb genommen. Fast 20 500 Mal haben Menschen ohne Dach über dem Kopf seitdem duschen können - ohne dafür bezahlen zu müssen. Bloh: «Ich werde weitermachen mit dem, was ich mir vorgenommen habe. Wir können Obdachlosigkeit beenden.»

Als Sprecher der Initiative habe Bloh in Interviews und Talkshows den Blick auf obdachlose Menschen und ihre so selbstverständlichen Bedürfnisse gelenkt, würdigte das Bundespräsidialamt das Engagement Blohs. Neben Bloh wurden noch 14 weitere Menschen mit dem Orden ausgezeichnet, darunter der Musiker Frank Zander sowie aus dem Norden Peter Reibisch (Medibüro Kiel - medizinische Behandlung für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz) und Catharina Paulsen (Kieler Verein Hempels, Straßenmagazin Hempels).

Den Angaben des Bundespräsidialamtes zufolge setzen sich die acht Frauen und sieben Männer deutschland- und weltweit in herausragender Weise für benachteiligte Menschen ein. Sie ermöglichten Teilhabe, böten medizinische Behandlung und soziale Unterstützung und bekämpften Kinderarmut. Die Verleihung wird live im Internet übertragen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
People news
ZDF-«Ostfrieslandkrimis»: Wie die Schauspielerin Picco von Groote zu ihrem Namen kam
Familie
Nach Inkrafttreten neuer EU-Regelung: Bedenken vor Zutat: Dürfen Insekten einfach untergemischt werden?
Internet news & surftipps
Computer: Chipkonzern AMD trotzt schwachem PC-Markt
Das beste netz deutschlands
Kostenfalle Smartphone: In-App-Käufe bei Spielen deaktivieren
Tv & kino
Featured: George Clooney: Das sind die Synchronsprecher des Hollywoodstars
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder starten Erkennungstool
Musik news
Rockmusiker: Ozzy Osbourne sagt Tour aus gesundheitlichen Gründen ab