Zahl der freien Stellen im Gastgewerbe erheblich gestiegen

Längere Wartezeiten, kleinere Speisekarten, mehr Ruhetage - Gäste spüren auch im Norden Personalmangel. Bei Fachkräften wie Helfern gibt es deutlich mehr offene Stellen als vor einem Jahr. Die Branche schlägt eine Gegenmaßnahme vor.
Eine Servicekraft räumt die Tische in einem Café ab. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

In der Hochsaison sind in Schleswig-Holstein in Hotels und Gaststätten hunderte Stellen unbesetzt. Besonders dramatisch ist die Lage bei Helfern in der Gastronomie, wie aus Zahlen der Agentur für Arbeit hervorgeht. Hier waren im Juni 845 Stellen nicht besetzt und damit 255 oder gut 43 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat. Bei Fachkräften gab es einen Anstieg um 30 Prozent auf 373.

In der Hotellerie waren im Juni 210 Fachkräfte-Stellen unbesetzt und damit gut 27 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat. Bei Helfern gab es einen Anstieg der freien Stellen um 25,5 Prozent auf 231.

«Die Lage ist in Teilen angespannt», sagte der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes, Stefan Scholtis, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Im Zusammenhang mit den Folgen der Corona-Pandemie habe viel Personal im Gefühl der Perspektivlosigkeit die Branche verlassen. Aktuell kämen ungewisse Prognosen für den Herbst hinzu. Negativ wirke sich auch der demografische Wandel aus.

Gerade jetzt in den Ferien müssten Betriebe wegen Personalmangels ihre Gäste um Geduld bitten, sagte Scholtis. Ein Teil habe auch einen oder auch einen zweiten Ruhetag eingelegt, Flächen oder das Angebot auf der Speisekarte verringert oder auch besonders aufwendige Gerichte herausgenommen. «Da sind die Kollegen sehr innovativ.»

Scholtis bekräftigte die Forderung aus der Branche, Zugangsgenehmigungen für gastronomisches Personal aus dem Ausland zu erleichtern. Andernfalls drohten die Betriebe Gäste zu verlieren, die aus Enttäuschung über Folgen von Personalmangel nicht wiederkommen. Dies wiederum würde dem Tourismusstandort Schleswig-Holstein schaden.

© dpa
Weitere News
Top News
Musik news
Boss 'n' Soul: Bruce Springsteen verneigt sich vor der schwarzen Musik
Fußball news
Bundesliga: Bayern-Coach Nagelsmann blickt auf «Pay Day»
Musik news
Abschied: «Gangsta's Paradise»-Rapper Coolio mit 59 Jahren gestorben
People news
Auszeichnungen: Vergabe Literaturnobelpreis: Ukraine, Rushdie, Überraschung?
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 (Pro): So nutzt Du den Action Modus für die Kamera
Handy ratgeber & tests
Featured: Welches iPad für die Uni? Das solltest Du beim Kauf beachten
Job & geld
Urteil: Steuerfahnder dürfen nicht immer unangekündigt aufkreuzen
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Wirtschaft: Ferienbeginn: Vielen Gastronomiebetrieben fehlt Personal
Regional hamburg & schleswig holstein
Tourismus: «Schwierige Situation»: Inseln kämpfen mit Personalmangel
Regional hamburg & schleswig holstein
Tourismus: Gastronomen vor Ostern zwischen Optimismus und Sorgen
Regional rheinland pfalz & saarland
Bundesagentur für Arbeit: So wenig Arbeitslose wie vor 30 Jahren
Regional hamburg & schleswig holstein
Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahlen in Schleswig-Holstein im Juli gestiegen
Regional hamburg & schleswig holstein
Tourismus: Reisebranche erwartet starke Nachfrage und höhere Preise
Wirtschaft
Ausbildung: IW-Studie: 40 Prozent aller Ausbildungsplätze unbesetzt
Job & geld
IW-Studie: Fast 40 Prozent aller Ausbildungsplätze unbesetzt