Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

70-Jähriger soll antisemitische Mails verschickt haben

Polizei und Staatsanwaltschaft haben einen 70 Jahre alten Mann ermittelt, der im November und Dezember antisemitische E-Mails an die Jüdische Gemeinde Lübeck verschickt haben soll. Insgesamt habe es sich um neun Mails mit antisemitischen, volksverhetzenden und beleidigenden Kommentaren gehandelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Eine konkrete Bedrohungslage habe aber nicht bestanden.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Bei der Durchsuchung seiner Wohnräume am Freitag wurden nach Angaben der Ermittler unter anderem ein Laptop und ein Mobiltelefon beschlagnahmt. Die Geräte sollen jetzt ausgewertet werden.

Obwohl der Mann nach Angaben der Polizei ein Pseudonym verwendet hatte, kamen die Ermittler ihm über seine E-Mail-Adresse auf die Spur. Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts der verhetzenden Beleidigung ermittelt. Die ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit bis zu zwei Jahren Gefängnis oder mit Geldstrafe bedroht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Matthias Glasner
Tv & kino
Matthias Glasner erhält Drehbuchpreis der Berlinale
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Bayern München - RB Leipzig
1. bundesliga
Tuchel-Befreiung gegen Leipzig dank Doppelpacker Kane
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt