Waldbrandgefahr steigt: Über 150 Brände seit Saisonbeginn

Die Gefahr von Waldbränden in Brandenburg ist vor Pfingsten wieder deutlich gestiegen. Am Freitag brannte es auf drei Waldflächen, wie der Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Betroffen war auch eine Kampfmittelverdachtsfläche bei Halbe (Dahme-Spreewald). Dort brannte es auf 800 Quadratmeter. Die Feuerwehren aus umliegenden Ortschaften konnten den Brand löschen. Zudem brannte es in Rädel bei Kloster Lehnin in Potsdam-Mittelmark am Rande eines Truppenübungsplatzes. Dort war die Feuerwehr der Bundeswehr im Einsatz. Über die Größe der Fläche lagen zunächst noch keine genauen Erkenntnisse vor. Bei einem dritten Brand loderte das Feuer bei Neubrück (Oder-Spree) auf fast einem Hektar Waldfläche. Auch in Biesenthal (Barnim) musste die Feuerwehr zu einem Waldbrand auf einer Fläche von 5000 Quadratmeter ausrücken.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Am Donnerstag hatte es auf 2500 Quadratmetern Waldfläche bei Massen (Elbe-Elster) und auf 500 Quadratmetern in Schwarzbach bei Ruhland (Oberspreewald-Lausitz) gebrannt.

Damit stieg die Zahl der Waldbrände im Land seit Beginn der Brandsaison auf über 150. Engel rechnete für das kommende Pfingstwochenende mit mittleren bis hohen Gefahrenstufen. «Die Niederschläge der vergangenen Tage haben nur kurzfristig Entspannung gebracht», sagte der Experte. Wind habe dafür gesorgt, dass die Feuchtigkeit dem Boden entzogen wurde.

Nach Angaben des Brandenburger Umweltministeriums vom Freitagmorgen galt für sieben Landkreise die Gefahrenstufe 2, für sechs Kreise die mittlere Gefahrenstufe 3 und für das Havelland die zweithöchste Stufe (4). Engel rechnet für die kommenden Tage landesweit mit höheren Gefahrenstufen.

Engel appellierte an Ausflügler zu Pfingsten, das strikte Rauchverbot im Wald einzuhalten und beim Grillen den gesetzlich vorgeschriebenen 50-Meter-Abstand zum Wald einzuhalten. Bei Wanderungen im Wald sollten alle, die im Auto kommen, ihren Wagen weit außerhalb abstellen. «Wer mit dem Auto in Waldwege hineinfährt oder Zufahren blockiert, erhält ein Knöllchen von der Forstbehörde», mahnte der Waldbrandschutzbeauftragte.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Tennis-Legende: Federers emotionale Abschiedsgala: Ein Meer aus Tränen
Musik news
Unterhaltung Musik News: Pur und Freunde nehmen Fans mit ins «Abenteuerland»
Games news
Featured: Anno 1800: Reich der Lüfte – Überblick und Tipps zum neuen DLC
Musik news
Berlin: Tausende feiern nach Corona-Pause beim Lollapalooza
Internet news & surftipps
Energie: IT-Systeme des Bundes weiterhin nicht umweltfreundlich
Handy ratgeber & tests
Featured: watchOS 9: Diese Neuerungen bringt das Apple-Watch-Update mit
Mode & beauty
Klare Kante: Mailänder Fashion Week: Etros Neuer überzeugt beim Debüt
Auto news
Knappe Lkw : Transportbranche beklagt lange Lieferzeiten
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Brände: Rund 170 Waldbrände seit Saisonstart: Regen fehlt
Regional berlin & brandenburg
Trockenheit: Waldbrandgefahr in Brandenburg hoch: Sorge vor dem Sommer
Regional berlin & brandenburg
Trockenheit: Höchste Waldbrandgefahr im Süden Brandenburgs: 93 Brände
Regional berlin & brandenburg
Wetter: DWD warnt vor steigender Waldbrandgefahr in Brandenburg
Regional berlin & brandenburg
Wald: Höchste Waldbrandstufe im Havelland
Regional berlin & brandenburg
Natur: Waldbrandbeauftragter: Gefahr von Bränden in kommender Woche
Regional berlin & brandenburg
Hitzewelle: Höchste Gefahrenstufe für Waldbrände erwartet
Regional berlin & brandenburg
Umwelt: Zahl der Waldbrände in Brandenburg steigt auf fast 130