Feuerwehr: Auf weitere Unwetter-Einsätze vorbereitet

Nach dem Starkregen am Freitagabend hat sich die Berliner Feuerwehr auf mögliche weitere Unwetter-Einsätze vorbereitet. Am Freitagabend war für etwa drei Stunden der Ausnahmezustand Wetter ausgerufen worden, um im Ernstfall ausreichend Kräfte mobilisieren zu können.
Ein Feuerwehrfahrzeug ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

In dieser Zeit habe es knapp 80 wetterbedingte Einsätze gegeben, wie ein Sprecher am Samstag sagte. Meist mussten demnach private Keller ausgepumpt werden. Sturmschäden wie abgebrochene Äste hätten sich dagegen in Grenzen gehalten.

«Es war ruhiger als angenommen, aber wir sind vorbereitet», sagte der Sprecher. Nachdem sich das Wetter über Nacht beruhigt hatte, sei am Samstag weiterer Starkregen möglich.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Unterm Brennglas: Die Rolle der Frau bei der WM in Katar
Job & geld
Arbeitsunfähigkeit melden: Arbeitsunfähigkeit melden: So funktioniert das neue eAU-Verfahren
Games news
Featured: Warhammer 40k: Darktide – Übersicht aller Klassen
Internet news & surftipps
Verbraucher: EU-Einigung: Online-Einkäufe sollen sicherer werden 
Tv & kino
TV-Tipp: Zweiteiler «Alice» mit Nina Gummich in der ARD 
Das beste netz deutschlands
Featured: RealityOS: Das verrät die Software über Apples Mixed-Reality-Headset
Das beste netz deutschlands
Mehr Sicherheit: Spoofing: Schutz vor gefälschten Rufnummern im Display kommt
Tv & kino
Featured: Alles über Staffel 4 von You: Wen verfolgt Joe in den neuen Folgen?
Empfehlungen der Redaktion
Wetter
Unwetter: Gewitterwochenende setzt sich fort
Regional berlin & brandenburg
Gewitter: Unwetter: Konzerte abgesagt und Feuerwehr-Ausnahmezustand
Regional baden württemberg
Wetter: Zahlreiche Unwettereinsätze: Gefahrenlage noch nicht vorbei
Regional berlin & brandenburg
Unwetter: Tief «Emmelinde» verschont Berlin und Brandenburg
Wetter
Unwetter: Schwere Gewitter in NRW - Feuerwehren im Dauereinsatz
Regional berlin & brandenburg
Wetter: Keine größeren Schäden nach Unwetter in Brandenburg
Regional baden württemberg
Deutscher Wetterdienst: Extreme Unwetter befürchtet - Vorboten bereits in NRW
Regional baden württemberg
Tief «Emmelinde»: Unwetter in Deutschland: Mindestens ein Toter und Verletzte