Einkommen in Brandenburg fallen weiter zurück

Mehr als drei Jahrzehnte nach der deutschen Einheit gibt es noch immer ein West-Ost-Gefälle bei den Einkommen. In Brandenburg wachsen sie langsamer als im Durchschnitt deutschlandweit. Das führt zu Forderungen an die Landesregierung.
Geldscheine und Bankkarten stecken in einem Portemonnaie. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/Illustration

Die Monatseinkommen in Brandenburg sind im vergangenen Jahr noch stärker unter das Bundesniveau gefallen. Der Einkommensunterschied betrug im Schnitt 918 Euro, wie aus der Antwort des Wirtschaftsministeriums in Potsdam auf eine Anfrage des Linksfraktionschefs im Landtag, Sebastian Walter, hervorgeht. Den Zahlen des Ministeriums zufolge betrug die Differenz zwischen den durchschnittlichen Monatseinkommen in Brandenburg und im Bund 2020 noch 871 Euro.

2021 verdienten vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Brandenburg laut den Angaben durchschnittlich 3684 Euro brutto, bundesweit waren es im Mittel 4602 Euro. Der Reallohnindex stieg 2020 laut Ministerium um 0,9 Prozentpunkte, durch die anziehende Teuerung ergab es 2021 erstmals seit vielen Jahren ein Minus von 0,7 Punkten. Beim Reallohnindex wird die Entwicklung der Verdienste der Preisentwicklung gegenüber gestellt.

Wie aus der Antwort des Ministeriums weiter hervorgeht, ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2018 die Zahl der Leiharbeitnehmer in Brandenburg wieder gestiegen. Mitte 2021 waren 19.973 Leiharbeitskräfte bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, rund 3400 mehr als zwölf Monate zuvor. Der Anteil der Leiharbeitnehmer an der Gesamtzahl der Beschäftigten im Land stieg von 1,8 auf 2,1 Prozent.

Die aktuelle Preiskrise trifft Brandenburg nach Ansicht Walters besonders hart. «Angesichts von 3500 Euro, die eine brandenburgische Familie dieses Jahr laut Verbraucherzentrale im Schnitt mehr ausgeben muss, muss die Landesregierung dringend handeln.» Für existenzgefährdete Bürger forderte der Linke-Politiker einen Härtefallfonds.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Die Bayern freut's: Union und Dortmund verlieren
People news
Britisches Königshaus: Prinz William fordert mehr Sicherheit für Kinder im Internet
Games news
Featured: Dead by Daylight: Alle Promo-Codes im Oktober 2022
Games news
Featured: Archero-Tipps: Gibt es Cheats oder Promo-Codes für das Handyspiel?
Handy ratgeber & tests
Featured: Gibt es Promo-Codes im Oktober 2022 zu RAID: Shadow Legends?
Internet news & surftipps
Autobauer: Tesla-Chef Musk führt Roboter-Prototypen vor
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Studie: Bremerhaven am unteren Ende der Einkommenstabelle
Regional berlin & brandenburg
Steuern: Ab Juli mehr steuerpflichtige Rentner in Brandenburg
Wirtschaft
Studie: Große regionale Unterschiede beim verfügbaren Einkommen
Regional berlin & brandenburg
Studie: Gelsenkirchen und Duisburg Schlusslichter beim Einkommen
Regional niedersachsen & bremen
Finanzen: Grundsteuer in Niedersachsen über Bundesniveau
Regional sachsen anhalt
Ost-West-Lohnlücke: Thüringer verdienen 6,14 Euro pro Stunde weniger
Regional sachsen
CDU-Chef: Russland-Sanktionen: Merz distanziert sich von Kretschmer
Wirtschaft
Gehalt: 5,90 Euro weniger im Osten: Lohnangleichung sehr langsam