Trotz Regen weiterhin hohe Waldbrandgefahr in Brandenburg

In ganz Brandenburg gilt seit Montag die zweithöchste Waldbrandgefahrenstufe 4. Ob der einsetzende Regen die Lage entspannt, bleibt abzuwarten.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Waldbrandgefahr ist in Brandenburg nach der wochenlangen Trockenheit weiterhin sehr hoch. Nach Angaben des Umweltministeriums galt seit Montag für alle 14 Landkreise und kreisfreien Städte im Land die Waldbrandgefahrenstufe 4 (sehr hoch). Das ist die zweithöchste Stufe. Auch am vergangenen Wochenende mussten die Feuerwehren zu mehreren Einsätzen wegen Waldbränden ausrücken.

Für die kommenden Tage rechnet der Deutsche Wetterdienst allerdings mit anhaltendem Regenwetter. Raimund Engel, Waldbrandbeauftragter des Landes Brandenburg, hofft daher auf eine Entspannung der Lage. «Wir würden uns freuen, wenn hinreichend Niederschläge herunterkommen würden», sagte Engel am Montag auf Anfrage. Sollte der Regen aber nur schauerartig fallen, werde er allerdings nicht tief genug in den Boden eindringen und oberflächlich abfließen, warnte Engel. Ebenso müsse man abwarten, wie viel Regen überhaupt den Waldboden erreiche oder in den Baumkronen hängenbleibe.

Ein Problem ist laut Raimund Engel auch der starke Wind, der die Böden schnell wieder austrockne. Vor allem im Süden des Landes, wo viele Regionen noch keinen oder nur wenig Niederschlag abbekommen haben, bleibe die Waldbrandgefahr daher auch in den kommenden Tagen vermutlich hoch. Für den Norden sieht er die Lage hingegen etwas entspannter.

Allein am vergangenen Wochenende hat Engel landesweit acht Waldbrände registriert. So brannten bei Luckau (Dahme-Spreewald) rund 7500 Quadratmeter Wald- und Heidefläche. Das Feuer musste aus der Luft durch einen Hubschrauber gelöscht werden. Bei Byhleguhre brannten am Samstagmittag etwa 5000 Quadratmeter Wiese und Ödland. Es besteht der Verdacht, dass das Abbrennen von Reisig zum Ausbruch des großflächigen Feuers geführt hat.

Damit erhöht sich die Zahl der Waldbrände seit Jahresbeginn (Stand Montag) auf 41. Betroffen war laut Engel eine Gesamtfläche von rund 7,2 Hektar. «Das ist mehr als in den Jahren zuvor», so der Waldbrandbeauftragte. Und er warnt: «Der Sommer kommt noch.»

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
European Championships: Gewitter: Leichtathletik-EM vorübergehend unterbrochen
People news
USA: Mutmaßlicher Rushdie-Attentäter wird offiziell angeklagt
Internet news & surftipps
Rüstungsindustrie: Hensoldt: Französische Tochter Ziel eines Cyberangriffs
Job & geld
Mieter oder Eigentümer: Steigende Gaspreise: Wann kommen die Kosten bei mir an?
Musik news
Metal-Band: Silvester in München? Rammstein sagte Konzert nie zu
Tv & kino
Featured: Bosch: Legacy Staffel 2: So geht es bei Amazon Freevee weiter
Das beste netz deutschlands
Datenklau: Betrügerische Mail im Namen der Bundesregierung
Auto news
Dodge Charger Daytona SRT Concept: Stromer mit Auspuff
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Trockenheit: Waldbrandgefahr in Brandenburg hoch: Sorge vor dem Sommer
Regional berlin & brandenburg
Natur: Waldbrandbeauftragter: Gefahr von Bränden in kommender Woche
Regional berlin & brandenburg
Brände: Rund 170 Waldbrände seit Saisonstart: Regen fehlt
Regional berlin & brandenburg
Wetter: Eher mäßige Waldbrandgefahr in den kommenden Tagen
Regional thüringen
Waldbrandschutz: Zahl der Waldbrände steigt in Brandenburg seit Saisonbeginn
Regional berlin & brandenburg
Umwelt: Zahl der Waldbrände in Brandenburg steigt auf fast 130
Regional berlin & brandenburg
Wetter: DWD warnt vor steigender Waldbrandgefahr in Brandenburg
Regional berlin & brandenburg
Landkreis Elbe-Elster: Regen entschärft Lage in Waldbrandgebieten: Gefahr bleibt