Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Vergewaltigung im Görlitzer Park - noch kein Prozesstermin

Drei Männer sollen ein Paar im Görlitzer Park überfallen und die Frau vergewaltigt haben. Der Fall hat erneut eine Diskussion über Sicherheitsmaßnahmen ausgelöst. Noch ist unklar, wann er vor Gericht kommt.
Görlitzer Park
Blick auf die Mauer des Görlitzer Parks. © Jörg Carstensen/dpa/Archivbild

Mehr als vier Monate nach der mutmaßlichen Vergewaltigung im Görlitzer Park in Kreuzberg ist noch unklar, wann es zum Prozess kommt. Die zuständige Kammer des Landgerichts Berlin habe angeordnet, einen der Beschuldigten untersuchen zu lassen, teilte eine Justizsprecherin auf Anfrage mit. Es solle die Schuldfähigkeit des 22-Jährigen geprüft werden. «Dies kann erfahrungsgemäß einige Wochen oder gar Monate dauern», so die Sprecherin. Da sich der Mann in Untersuchungshaft befinde, solle das Gutachten allerdings möglichst zügig erfolgen.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat insgesamt drei Männer im Alter von 22 und 21 Jahren angeklagt. Sie wirft ihnen besonders schwere Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung und besonders schweren Raub vor. Der Fall hat erneut eine Diskussion über Sicherheitsmaßnahmen im Görlitzer Park ausgelöst, der vor allem wegen des Drogenhandels zu den Kriminalitätsschwerpunkten in Berlin gehört. Nach dem Willen von Berlins Regierendem Bürgermeister Kai Wegner (CDU) soll spätestens Anfang des kommenden Jahres ein Zaun um den Park stehen, um ihn nachts abschließen zu können. Damit soll der Drogenhandel bekämpft und der Park sicherer werden.

Die Männer, die laut Behörde die somalische, guinea-bissauische beziehungsweise guineische Staatsangehörigkeit besitzen, sollen ein Ehepaar am 21. Juni am frühen Morgen in dem Park überfallen und zunächst den Mann geschlagen und beraubt haben. Dann sollen sie seiner Frau Handtasche und Handy gestohlen und die 27-Jährige zum Oralverkehr genötigt haben. Einer der Männer soll sie schließlich vergewaltigt haben.

Die mutmaßlichen Täter sind seit ihrer Festnahme Ende Juli beziehungsweise Anfang August in U-Haft. Der jüngste Beschuldigte bestreitet nach Angaben der Staatsanwaltschaft den Angriff auf die 27-Jährige und deren Ehemann. Die beiden 22-Jährigen hätten sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, hieß es.

Nach dem sogenannten Beschleunigungsgebots in Haftsachen muss die Justiz alles tun, um ein Hauptverfahren möglichst schnell zu beginnen. Das Gutachten zur Schuldfähigkeit des 22-Jährigen solle darum beschleunigt erstellt werden, damit der Prozess innerhalb der vorgesehen Sechsmonatsfrist beginnen könne, hieß es vom Gericht.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Roth will Israelkritik bei Berlinale-Finale aufarbeiten
Grammy Awards
People news
Kylie Minogue über ihr Single-Leben
Pete Doherty
People news
Rocker Pete Doherty hat Diabetes
Online bezahlen
Internet news & surftipps
Sicher per Handy bezahlen? Neue Technik für Online-Shopping
Laptop
Internet news & surftipps
Laptop mit durchsichtigem Bildschirm soll Kreativen helfen
KI
Internet news & surftipps
Nicht genug Maßnahmen gegen Deepfakes
Max Eberl
Fußball news
Eberl naht: Trainersuche und Kaderfragen wichtige Aufgaben
Joint
Job & geld
Ist künftig Kiffen am Arbeitsplatz erlaubt?