Musikshow für Ukraine: «Wir stehen an Eurer Seite»

30.05.2022 Seit mehr als drei Monaten tobt der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Nun versammelten sich Stars aus dem Land in Berlin, um Spenden für Krankenhäuser zu sammeln.

Mehrere tausend Menschen stehen bei der Veranstaltung «Save Ukraine - #StopWar» am Brandenburger Tor. © Christophe Gateau/dpa/Archivbild

Mit einer Show vor dem Brandenburger Tor in Berlin haben Musikstars aus der Ukraine an den seit fast 100 Tagen tobenden Krieg in ihrer Heimat erinnert und um Spenden für Krankenhäuser geworben. Rund 15.000 Zuschauer verfolgten am Sonntagabend den Spendenmarathon vor Ort, schätzten Veranstalter und Polizei. Ukrainische Fernsehsender übertrugen die Wohltätigkeitsveranstaltung zudem live, auch Sender anderer Staaten übernahmen sie.

Während der Show wurden Videobotschaften zahlreicher internationaler Prominenter sowie Politiker eingeblendet, darunter von Bundeskanzler Olaf Scholz. Der SPD-Politiker versicherte den Menschen in der von Russland angegriffenen Ukraine die Solidarität Deutschlands. «Wir stehen an Eurer Seite», sagte er in englischer Sprache. «Wir sind im Herzen und in Gedanken bei Euch - heute genauso wie an jedem Tag, seit Russland Euer Land angegriffen hat.»

Gemeinsam mit Freunden und Partnern leiste Deutschland finanzielle Unterstützung um sicherzustellen, dass die ukrainische Wirtschaft nicht zusammenbreche, so Scholz. Deutschland schicke Waffen, zudem hätten fast 800.000 Ukrainerinnen und Ukrainer hier Zuflucht gefunden. Außerdem werde an Plänen für den Wiederaufbau nach dem Krieg geschmiedet. «Denn dieser Krieg wird enden», sagte Scholz. «Wir stehen geeint - für die Ukraine, für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Würde. Als europäische Schwestern und Brüder.»

Einen vom Live-Publikum umjubelten Auftritt hatten die diesjährigen Gewinner des Eurovision Song Contest, das Kalush Orchestra. Sie performten ihr Lied «Stefania», mit dem sie vor zwei Wochen den 66. ESC in Turin gewannen.

Kurz vor dem Auftritt teilten die Musiker am Sonntag mit, dass sie ihre Siegertrophäe des Wettbewerbs zugunsten der Armee ihres Heimatlandes versteigert haben. Die Einnahmen der Spendenshow in Berlin hingegen seien für Krankenhäuser in zwölf ukrainischen Regionen gedacht, die während des russischen Angriffskrieges Verletzte behandeln, teilte die Botschaft des Landes in Deutschland mit. Mit dem Geld könnten sie medizinische Ausrüstung wie Röntgengeräte anschaffen.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Schwimm-Europameisterschaften: Corona und die «Kirsche auf der Torte»: Wellbrocks EM-Pläne

Reise

Infektionsschutz: Im Ausland sind neue Corona-Regeln ab Herbst noch kaum Thema

People news

Ex-Radprofi: Lance Armstrong hat geheiratet

Internet news & surftipps

Wegen Streit mit Twitter: Musk verkauft so viele Tesla-Aktien wie noch nie

Internet news & surftipps

US-Kryptobörse: Krypto-Crash brockt Coinbase Milliardenverlust ein

Musik news

Berlin: «Familie wieder zusammen»: Seeed mit Open-Air-Marathon

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre führt zu weiteren personellen Konsequenzen

Das beste netz deutschlands

Tipps für Eltern: Kinderfotos im Netz anonymisieren oder Zugriff beschränken

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Brandenbuger Tor: Musikshow für Ukraine - Scholz: «Wir stehen an Eurer Seite»

Musik news

Spendenmarathon: Fatboy Slim und «Frozen»-Mädchen: Benefizkonzert für Ukraine

People news

Kalush Orchestra : Ukrainischer Eurovision-Sieger: Hatte nie russische Freunde

Musik news

Großbritannien: Ed Sheeran und Camila Cabello singen bei Konzert für Ukraine

Regional berlin & brandenburg

Gesellschaft: Bundespresseball für Solidarität mit Ukraine

Regional berlin & brandenburg

Ukraine-Konflikt: Bundespresseball für Solidarität: Rede des Botschafters

Regional berlin & brandenburg

Barenboim leitet Benefiz-Konzert für Ukraine

Regional hamburg & schleswig holstein

Ukraine-Krieg: Innensenator Grote: Hamburg wird Ukraine weiter unterstützen