Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Studie: Ausbau der Ostbahn kostet bis zu 1,3 Milliarden Euro

Berlin und Brandenburg dringen auf den Ausbau der Ostbahn Richtung Polen. Doch bisher hat der Bund gebremst. Nun ist die Strecke in den potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen und eine Studie zum Ausbau liegt vor.
Gleise im Gleisbett
Gleise sind an einem Bahnhof im Schotterbett verlegt. © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Der Ausbau der Ostbahn von Berlin bis Küstrin-Kietz kostet einem Gutachten für den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) zufolge bis zu 1,3 Milliarden Euro. Die Studie schlägt einen Ausbau in zwei Stufen vor: Bis 2036 solle die Strecke elektrifiziert werden, mehrere zweigleisige Abschnitte sollten eingerichtet werden, teilte der VBB am Montag in Neuenhagen mit. Für die ganze Strecke solle dann Tempo 120, für Müncheberg - Seelow-Gusow gar Tempo 160 gelten. Ab 2036 sollten die übrigen Abschnitte ausgebaut werden. Berlin und Brandenburg fordern, dass die Strecke zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert wird.

Die Strecke wurde nach Angaben des VBB inzwischen in den potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans aufgenommen. Die Länder Berlin und Brandenburg sowie der VBB wollten aber weiter auf einen zügigen, vom Bund finanzierten Ausbau der Strecke hinwirken. Die Finanzierung für den Ausbau ist bisher noch nicht gesichert. Die Länder, die Deutsche Bahn AG und der VBB verhandeln nun weiter.

Der Ausbau bringt nach Angaben des Verkehrsverbunds für die Fahrgäste deutliche Vorteile: Die Reisezeiten können nach dem Ausbau um bis zu 20 Minuten verkürzt werden. Die Fahrgäste der Regionalbahn RB26 könnten demnächst von Verbesserungen des Angebotes zwischen Berlin und Müncheberg profitieren. Weil im Sommer ein zweites Bahnsteiggleis in Müncheberg reaktiviert wurde, könnten ab Dezember 2024 von Montag bis Freitag ganztägig zwei Züge pro Stunde zwischen Berlin und Müncheberg fahren, damit würden die Kapazitäten erhöht.

Der Bund hatte die Verbindung bisher als «Nahverkehrsstrecke» gewertet und für die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan eine fehlende Nachfrage gesehen. Die Strecke Berlin - Küstrin-Kietz wird nach Ansicht der Länder und des VBB nicht nur wegen der Ansiedlung des US-Elektroautobauers Tesla wichtiger. Auch wegen des Wachstums des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Polen werde die Strecke Berlin - Frankfurt (Oder) allmählich an ihre Kapazitätsgrenze stoßen.

Die Interessengemeinschaft Ostbahn (IGOB) dringt ebenfalls auf einen Ausbau. Polen hatte den Abschnitt Kostrzyn (Küstrin) - Gorzow - Krzyz-Pila in das europäische TEN-T-Netz (Trans-European Network Transport) aufgenommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Wetten, dass..?
People news
Gottschalk wehrt sich gegen «Tatscher»-Vorwürfe
René Pollesch
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
US-Rapper Sean «Diddy» Combs
People news
Album-Produzent verklagt Rapper Sean «Diddy» Combs
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy Ring angekündigt: Was kann das smarte Schmuckstück?
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
Handy ratgeber & tests
Google Pixel 8 und 8 Pro im Test: Welches Modell schneidet im Vergleich besser ab?
KI-Schockanrufe Telefonbetrug
Das beste netz deutschlands
KI-Schockanrufe: Telefonbetrug mit vertrauten Stimmen
Max Eberl
Fußball news
Eberl zwischen Suche und Umbau: «Bin kein Heilsbringer»
Ski und Snowboards wachsen
Reise
Ski und Snowboards regelmäßig wachsen - gerade im Frühjahr