Mehr Ehen in Berlin und Brandenburg geschieden

In Berlin und Brandenburg sind im vergangenen Jahr wieder mehr Ehen geschieden worden. Die zunehmende Tendenz war 2020 unterbrochen worden, nun setzt sich der Anstieg aber wieder fort, wie das Amt für Statistik am Freitag mitteilte. In Berlin wurden 5842 Ehen geschieden, das ist im Vergleich zum Jahr 2020 ein Anstieg um 7,2 Prozent. In Brandenburg gab es 4167 Scheidungen und damit ein Plus von 0,3 Prozent.
Zwei Eheringe sind auf einem Ringkissen befestigt. © Silas Stein/dpa/Illustration

Allerdings gingen weniger Langzeitehen auseinander. In Berlin ließen sich laut Statistik 679 Paare scheiden, die zuvor 25 Jahre oder länger verheiratet waren - ein Rückgang um 12,2 Prozent. In Brandenburg waren es 652 der lange verheirateten Paaren und damit 9,3 Prozent weniger.

In Berlin betrafen 1,5 Prozent und in Brandenburg 1,2 Prozent aller Scheidungen im Jahr 2021 gleichgeschlechtliche Ehepaare. Insgesamt wurden in beiden Ländern 136 gleichgeschlechtliche Ehen geschieden. Seit dem 1. Oktober 2017 können gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland heiraten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bundesliga: «Ich zünde nix an»: Nagelsmann will Ruhe beim FC Bayern
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»
Das beste netz deutschlands
Postfach-Check: Die besten Tipps für den E-Mail-Alltag
People news
Auszeichnungen: US-Schauspielerin Viola Davis erreicht «EGOT»-Status
Handy ratgeber & tests
Featured: Google Pixel 8: Welche Upgrades spendiert Google seinem Top-Smartphone?
Testberichte
Kurztest: Suzuki Vitara Dualjet 1.5 Hybrid: Besser spät als nie
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt