Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

SPD-Chef stellt 29-Euro-Ticket ab 1. Januar in Aussicht

Berlins SPD-Landes- und Fraktionschef Raed Saleh hat die Wiedereinführung des 29-Monatstickets für Busse und Bahnen zum Jahreswechsel in Aussicht gestellt. «Das 29-Euro-Ticket kommt zum 1. Januar 2024», sagte er laut «Berliner Morgenpost» am Dienstagabend am Rande einer Veranstaltung im Berliner Technikmuseum. Noch laufe die Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Sollte der kein grünes Licht geben, werde Berlin das Vorhaben mit der Fortführung des bundesweiten 49-Euro-Tickets verknüpfen. «Auf jeden Fall wird es ein 29-Euro-Ticket geben - ob mit oder ohne den VBB. Was die SPD ankündigt, dazu steht sie auch», sagte Saleh der Zeitung.
Fahrkartenautomat
Ein Fahrkartenautomat der Deutschen Bahn steht an einem Bahnhof. © Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

Dem «Tagesspiegel» sagte Saleh am Mittwoch: «Ich gehe davon aus, dass das 29-Euro-Ticket zum 1. Januar 2024 kommt.» Und: «Ich gehe davon aus, dass sich Berlin und Brandenburg mit dem VBB auf ein Gesamtkonzept einigen.» Es gebe aber durchaus die Möglichkeit, eine Lösung ohne Unterstützung des VBB zu finden. «Das wäre das Modell Mecklenburg-Vorpommern.» Dort rabattiert das Land das bundesweit gültige 49-Euro-Ticket für Auszubildende und Senioren auf 29 Euro. «Das wäre aber nicht die Wunschvariante, zumal die Zukunft des 49-Euro-Tickets, wie man hört, weiter unsicher ist», so Saleh.

Das 29-Euro-Ticket mit Gültigkeit nur für Berlin gab es bis April schon einmal befristet für einige Monate, ehe das bundesweite 49-Euro-Ticket kam. Eine unbefristete Lösung war ein zentrales Versprechen der SPD im letzten Wahlkampf. Im Koalitionsvertrag von CDU und SPD steht: «Mit einem unbefristeten 29-Euro-Ticket für alle und einem Sozialticket für 9 Euro wollen wir den ÖPNV als klimafreundliches Fortbewegungsmittel noch attraktiver machen.» Angestrebt werde eine Lösung unter dem Dach des VBB.

Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU) hatte sich vor wenigen Tagen zuversichtlich gezeigt. «Das 29-Euro-Ticket ist ein zentrales Versprechen in unserem Koalitionsvertrag, und viele Berlinerinnen und Berliner warten auf das Ticket», sagte er der «taz». «Deshalb arbeiten wir gerade daran, gemeinsam mit Brandenburg und dem VBB das Ticket umzusetzen. Ich bin sehr optimistisch, dass wir in Kürze Ergebnisse präsentieren werden.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
Tv & kino
César-Preise: «Anatomie eines Falls» mit Hüller triumphiert
Scarlett Johansson
People news
Scarlett Johansson wählt Besetzung für Regiedebüt aus
König Charles
People news
Krebskranker König Charles schmunzelt über Genesungswünsche
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handymast ohne Stromzufuhr
Internet news & surftipps
O2-Handymast versorgt sich selbst mit Strom
Andreas Bornemann
2. bundesliga
Bornemann zu Aus für Investor: «Kein gutes Bild der Liga»
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt