Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schwerer Verkehrsunfall in Charlottenburg: Fünf Verletzte

Die Strecke nahe Gedächtniskirche und Luxuskaufhaus KaDeWe ist bei Rasern beliebt. Immer wieder führt das auch zu Unfällen. So auch in der Nacht zum Donnerstag. Unfallexperten prüfen die Hintergründe.
Schwerer Unfall in Berlin
Zwei zerstörte Fahrzeuge stehen an der Kreuzung Tauentzienstraße/Nürnberger Straße. © Paul Zinken/dpa

Bei einem Unfall in der Nähe des Luxuskaufhauses KaDeWe in Berlin-Charlottenburg sind fünf Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben stießen in der Nacht zum Donnerstag kurz nach 2.00 Uhr zwei Autos - ein hochmotorisierter Wagen und ein älteres Fahrzeug - an einer Kreuzung auf der Tauentzienstraße zusammen. Dies geschah mit solch einer Wucht, dass das teure Fahrzeug gegen eine Ampel geschleudert wurde das andere Auto etwa 50 Meter weiter an einer Hausfassade landete. Die 23 und 27 Jahre alten Fahrer sowie weitere Insassen wurden verletzt, einer von ihnen schwer.

Nach bisherigen Kenntnissen kam es zum Zusammenstoß, als der 27-Jährige mit seinem Auto an der Kreuzung nach links in die Nürnberger Straße abbiegen wollte. Der jüngere Fahrer in dem hochmotorisierten Wagen war zu diesem Zeitpunkt in Richtung Breitscheidplatz unterwegs. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben zur Geschwindigkeit der beiden Fahrzeuge machen. Unklar war auch, ob die Ampeln grünes Licht zeigten.

Sämtliche Airbags in den beiden Autos wurden ausgelöst. Der ältere Autofahrer wurde laut Polizei an Kopf und Rumpf verletzt. Seine zwei Beifahrer im Alter von 24 und 29 Jahren wurden ebenfalls verletzt, der Ältere schwer. Er habe Knochenbrüche am Kopf sowie am Bein erlitten und sei in ein Krankenhaus gekommen. Der jüngere Fahrer klagte über Verletzungen an Kopf, Rücken, Bein und Hand, hieß es. Sein 17 Jahre alter Beifahrer sei an Kopf und Rumpf verletzt worden. Mit Ausnahme des 29-Jährigen konnten alle Verletzten nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Unfallstelle blieb laut Polizei bis 5.30 Uhr komplett gesperrt. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

Der Unfall passierte in dem Bereich, wo 2016 ein Unbeteiligter bei einem illegalen Autorennen ums Leben gekommen war. Einer der beteiligten Sportwagen war damals mit den Wagen des 69 Jahre alten Autofahrers zusammengestoßen. Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt - auch wegen der strafrechtlichen Bewertung, mit der Berlin juristisches Neuland betreten hatte. Inzwischen sind die beiden Fahrer wegen des illegalen Autorennens rechtskräftig wegen Mordes verurteilt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Verleihung Europäischer Filmpreis
Tv & kino
«Anatomie eines Falls» räumt beim Europäischen Filmpreis ab
Margot Friedländer
Tv & kino
Spendengala: Den stärksten Moment schafft eine 102-Jährige
Übergabe der Nobelpreise
Kultur
Norweger Jon Fosse mit Literaturnobelpreis ausgezeichnet
Microsoft
Internet news & surftipps
Microsoft verdoppelt Cloud-Kapazität in Deutschland
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Zu streng oder zu schwach? EU-Regelwerk für KI spaltet
Meta
Internet news & surftipps
Meta deutet EU-Start von Threads am 14. Dezember an
1. FC Köln - FSV Mainz 05
Fußball news
Nach Nullnummer: Kölner Unverständnis über Pfiffe
Eine schwangere Frau
Gesundheit
RSV-Schutz: Diese neuen Möglichkeiten zur Impfung gibt es