Drogenverkäufe per Lieferdienst? Angeklagte werden aussagen

Gegen eine mutmaßliche Drogenbande, die über einen sogenannten Lieferservice über Monate hinweg illegale Geschäfte abgewickelt haben soll, hat am Berliner Landgericht der Prozess begonnen. Angeklagt sind vier Männer und drei Frauen im Alter von 22 bis 28 Jahren. Mehrere Verteidiger kündigten zu Beginn der Verhandlung am Donnerstag Aussagen ihrer Mandanten zu einem späteren Zeitpunkt an.
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Die Angeklagten sollen sich spätestens im Januar dieses Jahres zu einer Bande zusammengeschlossen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass mit verschiedenen Drogen im Kilogrammbereich gehandelt worden sei. Ein 28-Jähriger habe als «Leiter und Organisator der Gruppierung fungiert», heißt es in der Anklage. Sein Stellvertreter sei ein 24-Jähriger gewesen. Die weiteren fünf Angeklagten hätten sich als Fahrer und Fahrerinnen an dem mutmaßlichen Handel mit Betäubungsmitteln beteiligt.

Vier der Angeklagten befinden sich seit ihrer Festnahme Ende März in Untersuchungshaft. Damals soll die Polizei in einer sogenannten Bunkerwohnung in Berlin-Schöneberg sowie im Keller der Wohnung mehrere Kilogramm Kokain, rund acht Kilogramm Ketamin und knapp 400 Gramm MDMA sichergestellt haben. Zudem seien im Badezimmer im Lüftungsschacht insgesamt 30.000 Euro entdeckt worden.

Für den Prozess sind bislang 17 weitere Tage bis zum 5. Dezember vorgesehen. Die Verhandlung wird am 26. September fortgesetzt.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Sammer Kandidat nach Bierhoff-Aus - Flicks Trennungsschmerz
People news
Leute: «Großartige Komikerin» - «Cheers»-Star Kirstie Alley ist tot
Tv & kino
Castingshow: «DSDS»: Der Tag von Dieter Bohlens Rückkehr steht fest
Internet news & surftipps
Ausweis: EU-Staaten einig: Digitaler Identitätsnachweis rückt näher
Das beste netz deutschlands
Werkzeug zur Miete: iPhone und Mac: Apple startet Self-Service-Reparatur
People news
Zivilklage: Gericht: Juan Carlos kann sich auf Immunität berufen
Familie
AOK-Studie: Familien in Deutschland geht es schlechter
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
Prozess: Tonnenweise Kokain: Zehn Männer auf der Anklagebank
Regional hamburg & schleswig holstein
Hamburg: Tonnenweise Drogen eingeschmuggelt: Prozess beginnt
Regional berlin & brandenburg
Prozess: Kokain per Lieferdienst: Angeklagte kündigen Aussagen an
Regional berlin & brandenburg
Berliner Landgericht: Handel mit 35 Kilogramm Kokain: Angeklagter gesteht
Regional hamburg & schleswig holstein
Bundesgerichtshof: Urteil im Flensburger Cannabis-Prozess weitgehend bestätigt
Panorama
Kriminalität: Kokain per Seecontainer? Prozess gegen zehn Männer
Regional berlin & brandenburg
Landgericht: Kriegswaffen und Drogen via Encrochat: Hohe Haftstrafen
Regional bayern
Prozess: Mutmaßliche Drogenschmuggler in Regensburg vor Gericht