Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Palästinenser-Gedenktag Nakba: Demonstrationen angekündigt

Demonstrationen zum palästinensischen Nakba-Gedenktag gibt es jährlich im Mai in Berlin. In diesem Jahr ist die Lage nach dem Terrorangriff der islamistischen Hamas auf Israel 2023 noch mal brisanter.
Propalästinensische Demonstration in Berlin
Zahlreiche Menschen nehmen an der propalästinensischen Demonstration teil. © Monika Skolimowska/dpa/Archivbild

Nach Tumulten bei einer propalästinensischen Demonstration am Samstag in Berlin-Neukölln und Kreuzberg muss sich die Polizei wegen des palästinensischen Gedenktages Nakba auf weitere ähnliche Kundgebungen einstellen. Am Mittwochabend ist eine Demonstration mit dem Titel «Solidarität mit Palästina - 76 Jahre Al Nakba» auf der Kanstraße in Charlottenburg angekündigt. Angemeldet sind 1000 Teilnehmer.

Am Samstag wollen ab 14.00 Uhr die Teilnehmer einer Demonstration mit dem Titel «Palestine will be free» vom Oranienplatz in Kreuzberg vorbei am Außenministerium zum Brandenburger Tor laufen. Angemeldet sind 2000 Menschen. In Aufrufen in diversen Internetportalen heißt es dazu auf Deutsch, Englisch und Arabisch: «An diesem Nakba-Tag kann kein Verbot, keine Verfolgung, keine Repression uns davon abhalten, Gerechtigkeit und Befreiung zu fordern. Wir sind nicht frei, bis Palästina frei ist.»

Der palästinensische Gedenktag Nakba am 15. Mai erinnert an Flucht und Vertreibung Hunderttausender Palästinenser im ersten Nahostkrieg 1948 nach der Staatsgründung Israels.

Im vergangenen Jahr hatte die Berliner Polizei mehrfach propalästinensische Demonstrationen verboten und zur Begründung auf die Gefahr verwiesen, dass es zu «antisemitischen und volksverhetzenden Ausrufen, Gewaltverherrlichungen, dem Vermitteln von Gewaltbereitschaft und dadurch zu Einschüchterungen sowie Gewalttätigkeiten» kommen könnte. Trotzdem gab es einige Demonstrationen in Neukölln und auch Tumulte und kleinere Randale.

Am vergangenen Samstag startete eine propalästinensische Demonstration mit rund 1500 Menschen am Oranienplatz. Es gab einzelne Würfe mit Flaschen auf Polizisten und auch einige gezündete Böller. Mehrere Polizisten wurden leicht verletzt. Die Polizei stellte von 49 Demonstranten die Personalien fest und ermittelte in 39 Fällen.

Seit dem Terrorangriff der islamistischen Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023 gibt es in Berlin ständig Demonstrationen im Zusammenhang mit dem Gaza-Krieg. Dabei kam es immer wieder zu Ausschreitungen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Bayreuth: 2025 neue «Meistersinger» und Thielemann-Comeback
John Mayall ist tot
Musik news
«Godfather of British Blues»: John Mayall ist tot
John Mayall ist tot
Musik news
Bluesmusiker John Mayall mit 90 Jahren gestorben
Screenshot von dem Computerspiel «Bears in Space»
Das beste netz deutschlands
«Bears in Space»: Öl-spritzendes Baller-Inferno mit Bär
Screenshot von Manor Lords
Das beste netz deutschlands
Götter, Prinzen, Städtebauer: 3 aktuelle Early-Access-Spiele
PayPal auf dem Smartphone
Das beste netz deutschlands
PayPal kündigt verbesserte Sicherheitsoptionen an
Paris 2024 - PK im Deutschen Haus
Sport news
Deutsche Olympia-Ziele: Erst Paris-Erfolge, dann Heim-Spiele
Ein Patient reicht die Gesundheitskarte beim Hausarzt
Job & geld
Krankenversicherung darf Unversicherte nicht ablehnen