Waldbrandbeauftragter: Gefahr von Bränden in kommender Woche

08.05.2022 In Brandenburg hat es am Wochenende wieder kleinere und größere Waldbrände gegeben - wegen der anhaltenden Trockenheit könnten in der kommenden Woche weitere hinzukommen. Der Waldbrandbeauftragte des Landes, Raimund Engel rechnete dann mit der höchsten Gefahrenstufe für zahlreiche Landkreise, vor allem im Süden. Es habe zwar in den vergangenen Tagen immer mal wieder geregnet, aber nicht flächendeckend, sagte Engel am Sonntag der dpa. «Diese drei Tropfen, die es gegeben hat, helfen nicht.» Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostizierte für kommende Woche Temperaturen mit bis zu 28 Grad.

Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Engel berichtete von zahlreichen Bränden am Samstag. Die größten Feuer loderten demnach im südlichen Teil Brandenburgs. So brannte es ihm zufolge zwischen Baruth und Teupitz (Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming) auf einer Fläche von 6000 Quadratmeter. 5000 Quadratmeter Waldfläche brannten bei Neubrück (Oder-Spree). Hinzu kamen mehrere kleine Brände, darunter in den Landkreisen Barnim und Oberhavel. In Pretschen (Dahme-Spreewald) geriet ein Auto in Brand. Das Feuer griff auf ein Waldstück über. Es brannte auf 400 Quadratmeter Fläche.

Für diesen Sonntag war nach Angaben des Umweltministeriums für vier Landkreise die zweithöchste Waldbrandgefahrenstufe angezeigt, in acht Landkreisen galt Stufe 3, nur im Kreis Oder-Spree Stufe 2.

Die Waldbrandzentralen in den Ländern sind ab Gefahrenstufe 3 besetzt und überwachen mit Sensoren das Geschehen. Diese sind nach Auskunft von Engel auf ehemaligen Feuerwachtürmen oder Mobilfunkmasten angebracht, auch auf Aussichtstürmen wie in den Rauener Bergen im Landkreis Oder-Spree. «Wir nutzen optimale Standorte dafür und das, was bereits in der Landschaft vorhanden ist.»

In Brandenburg etwa arbeiten zwei Waldbrandzentralen in Zossen (Teltow-Fläming) und Eberswalde (Barnim). Innerhalb weniger Minuten können die Mitarbeiter Informationen über Brände an die jeweiligen Leitstellen in den Regionen weitergeben.

Brandenburg ist Jahr für Jahr besonders stark von Waldbränden betroffen, denn häufig regnet es in dem Bundesland nicht, wenig oder nur sehr lokal. Das Land um Berlin leidet zudem unter den sandigen Böden, die den Regen nicht lange halten können.

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» gewinnt Deutschen Filmpreis

Sport news

Schwimm-WM in Budapest: Trainingsgruppe gegen den Rest der Welt: Wellbrock Favorit

Tv & kino

Featured: Gran Turismo-Film angekündigt: Der Rennspiel-Klassiker kommt mit Highspeed auf der Kinoleinwand

People news

Royals: Niederländische Königsfamilie posiert zum Sommerfoto

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Auto news

Tipp: Pkw-Scheibe einschlagen: Gewusst wo

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Trockenheit: Höchste Waldbrandgefahr im Süden Brandenburgs: 93 Brände

Regional berlin & brandenburg

Brände: Rund 170 Waldbrände seit Saisonstart: Regen fehlt

Regional berlin & brandenburg

Trockenheit: Waldbrandgefahr in Brandenburg hoch: Sorge vor dem Sommer

Regional berlin & brandenburg

Umwelt: Zahl der Waldbrände in Brandenburg steigt auf fast 130

Regional berlin & brandenburg

Brände: Waldbrandgefahr steigt - kein Niederschlag und warm wird es

Regional berlin & brandenburg

Umwelt: Waldbrandgefahr steigt: Höchste Warnstufe im Süden

Regional berlin & brandenburg

Hitzewelle: Höchste Gefahrenstufe für Waldbrände erwartet

Regional berlin & brandenburg

Kampf gegen Waldbrände: Bessere Ausrüstung für Feuerwehren