Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nach Tod von 55-Jähriger mutmaßlicher Täter identifiziert

Nach dem gewaltsamen Tod einer 55-jährigen Frau in Berlin-Köpenick am Montag ist der Täter weiter auf der Flucht. Die Identität des mutmaßlichen Angreifers sei aber inzwischen geklärt, teilte die Staatsanwaltschaft auf Anfrage am Dienstag mit. Zuvor hatte der «Tagesspiegel» darüber berichtet. Details nannte der Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht. Unklar bleibt damit etwa weiterhin, ob sich Täter und Opfer gekannt haben.
VORSCHLAG: Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet während eines Einsatzes auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Die Frau war am Montagmorgen auf einem Gehweg in Köpenick mit einem Messer angegriffen und getötet worden. Die Tat ereignete sich laut Polizei und Staatsanwaltschaft vor einem Mehrfamilienhaus in der Mahlsdorfer Straße. Anschließend soll der Angreifer in unbekannte Richtung geflohen sein, hieß es. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln. Die 55-Jährige erlag ihren schweren Stich- und Schnittverletzungen noch vor Ort.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Raubkunst-Doku von Mati Diop gewinnt Hauptpreis
Sebastian Stan
Tv & kino
Silberner Bär für die beste Hauptrolle für Sebastian Stan
Martin Gschlacht
Tv & kino
Kameramann Martin Gschlacht gewinnt Silbernen Bären
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Marco Odermatt
Sport news
Ski-Ass Odermatt gewinnt vorzeitig den Gesamtweltcup
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt