Hauptstadtflughafen: Reibungsloser Start in die Herbstferien

Der Start in die Herbstferien ist am Hauptstadtflughafen BER nach Angaben des Flughafenbetreibers problemlos verlaufen. Wie erwartet habe es am Wochenende ein erhöhtes Reiseaufkommen gegeben, sagte ein Sprecher am Sonntag. Am Freitag habe es etwa 75.000 Fluggäste gegeben, Samstag seien es rund 60.000 gewesen. Sonntagabend sei erneut mit etwa 75.000 Reisenden zu rechnen. Ab und an sei es im Bereich der Sicherheitskontrollen zu Warteschlangen gekommen. Das sei aber nicht außergewöhnlich.
Ein Reisender geht mit einem Koffer zu einem Check-in-Schalter. © Paul Zinken/dpa

Insgesamt erwartet die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) in den Herbstferien bis einschließlich Sonntag, den 6. November, rund 1,1 Millionen Fluggäste. Für ein reibungsloses Einchecken wurde Reisenden empfohlen, sich die Flughafen-App sowie die Programme der entsprechenden Fluggesellschaften herunterzuladen. Zudem verwiesen die Verantwortlichen auf die Möglichkeit der vorzeitigen Gepäckaufgabe sowie der Slotbuchung für die Sicherheitskontrolle.

Vor einem Jahr war es zu Beginn der Herbstferien in Berlin und Brandenburg zu einem Abfertigungschaos gekommen. Fluggäste mussten damals zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten oder verpassten sogar ihre Maschinen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: FC Bayern gegen Mainz mühelos ins Viertelfinale
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Internet news & surftipps
Digital Internet News & Surftipps: US-Chiphersteller will Milliarden-Fabrik im Saarland bauen
Games news
Featured: FORSPOKEN: Besetzung - alle Darsteller:innen & Synchronsprecher:innen
Games news
Featured: FORSPOKEN: Die besten Tipps und Lösungen im Guide
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten