Mehr als 6400 Affenpocken-Impfungen in Berlin erfasst

In Berlin sind bislang mehr als 6000 Menschen gegen Affenpocken geimpft worden. Mit Stand von Freitag seien genau 6417 solche Impfungen durchgeführt worden, teilte eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung am Montag auf Anfrage mit. Sie bezog sich auf Zahlen von 28 Impfstellen. In der Gesamtzahl enthalten seien 90 Fälle, in denen besonders vulnerable Menschen bereits jetzt eine zweite Dosis erhalten haben. Berlin hat von allen deutschen Bundesländern mit Abstand die meisten Fälle der Erkrankung gemeldet: rund 1550.
Ein Mann wird geimpft. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Der erste Affenpocken-Fall in Deutschland war im Mai bekannt geworden. In Berlin hatten die Impfungen gegen die Virusinfektion Mitte Juli begonnen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt dies bestimmten Gruppen und Menschen, die engen Kontakt zu Infizierten hatten. Ein erhöhtes Infektionsrisiko sieht sie vor allem bei Männern, die gleichgeschlechtliche sexuelle Kontakte mit wechselnden Partnern haben.

«Die Nachfrage nach #Affenpocken-Impfstoff ist in Berlin sehr hoch», twitterte die Gesundheitsverwaltung am Montag. Leider sei der Impfstoff noch sehr knapp. «Wir haben deshalb erneut die anderen Bundesländer angefragt: Heute erhalten wir 160 Dosen aus Mecklenburg-Vorpommern.» Zunächst waren nach Angaben der Sprecherin 8000 Impfdosen in die Hauptstadt gegangen, weitere 3400 stammten aus Nachlieferungen nach Verhandlungen mit Bund und Ländern.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte Bundesländer mit nur wenig Fällen kürzlich zur Impfstoff-Abgabe an das Land Berlin aufgerufen. Nach Einschätzung der Deutschen Aidshilfe werden in Deutschland rund eine Million Impfdosen gebraucht, um einer halben Million Menschen einen dauerhaften Impfschutz zu bieten.

Die Berliner Gesundheitsverwaltung spricht von einem deutlich rückläufigen Trend der Affenpocken-Neuinfektionen seit einiger Zeit. Für die vergangene Woche seien 39 Fälle an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) übermittelt worden, verglichen mit 68 in der vorherigen Meldewoche, erklärte die Sprecherin. Bundesweit sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) bisher 3295 Fälle bekannt. Für eine Ansteckung sei nach derzeitigem Wissen ein enger Kontakt zu Infizierten erforderlich.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Sammer Kandidat nach Bierhoff-Aus - Flicks Trennungsschmerz
People news
Leute: «Großartige Komikerin» - «Cheers»-Star Kirstie Alley ist tot
Tv & kino
Castingshow: «DSDS»: Der Tag von Dieter Bohlens Rückkehr steht fest
Internet news & surftipps
Ausweis: EU-Staaten einig: Digitaler Identitätsnachweis rückt näher
Das beste netz deutschlands
Werkzeug zur Miete: iPhone und Mac: Apple startet Self-Service-Reparatur
People news
Zivilklage: Gericht: Juan Carlos kann sich auf Immunität berufen
Familie
AOK-Studie: Familien in Deutschland geht es schlechter
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen
Virus-Erkrankung: Affenpocken-Impfung: Berlin erwartet fast 5400 Dosen
Regional berlin & brandenburg
Krankheiten: Fast 13.000 Affenpocken-Impfungen erfasst: Vereinzelte Fälle
Regional baden württemberg
Gesundheit: Knapp 430 Affenpocken-Impfungen bisher in Baden-Württemberg
Regional berlin & brandenburg
Gesundheit: Lesben- und Schwulenverband für mehr Affenpocken-Impfstoff
Regional berlin & brandenburg
Gesellschaft: Berlin lädt zum CSD ein: Sorgen wegen Affenpocken
Regional berlin & brandenburg
Viruserkrankung: Affenpocken: Berlin soll zusätzlichen Impfstoff bekommen
Regional berlin & brandenburg
Pandemie: In Berlin sind mehr als 185.000 Impfdosen vernichtet worden
Regional bayern
Gesundheit: Bayern beginnt mit Affenpocken-Impfung: Start in München