Peitzer Karpfen künftig durch EU-Recht geschützt

Der Peitzer Karpfen wird künftig durch ein Herkunftssiegel der EU geschützt. Er muss ähnlich wie Champagner, Parmaschinken oder Parmesankäse künftig aus einer bestimmten Region - in diesem Fall in Brandenburg - stammen, wie am Mittwoch aus einer Mitteilung der EU-Kommission hervorging. Weiter hieß es, das Fleisch des Peitzer Karpfens besteche durch seinen charakteristischen Geschmack und seinen aromatischen Duft.
Karpfen in einem Netz der Teichgut Peitz. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

Die Produktion beruhe auf einer vor mehr als 100 Jahren in Gebieten der heutigen Landkreise Spree-Neiße und Dahme-Spreewald entstandenen Tradition, die in Verbindung mit günstigen geografischen und klimatischen Bedingungen eine hohe Qualität des Produkts garantiere und ihm einen besonderen Ruf verleihe. Zahlreiche Lebensmittel werden durch diese EU-Regelung geschützt, die Qualität garantieren und das Produkt vor Fälschungen schützen soll.

© dpa
Weitere News
Top News
Nationalmannschaft
Fußball-WM: Hitzlsperger: DFB-Team «keine Turniermannschaft mehr»
People news
Monarchie: Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Musik news
Musik: Musikwelt trauert um Fleetwood-Mac-Musikerin Christine McVie
Reise
Weitgehend unentdeckte Perlen : Südosten Europas will 2023 mit Kulturhauptstädten glänzen
Musik news
Brit-Rocker: Vor 20 Jahren prügelten sich Oasis in München
Testberichte
Test: Skoda Karoq 2.0 TDI : Immer noch gut, aber nicht mehr günstig
Internet news & surftipps
Computer: Freie Programmierschule «42 Berlin» eröffnet
Das beste netz deutschlands
Featured: 30 Jahre SMS: Vodafone versteigerte das besondere Zeitzeugnis für den guten Zweck
Empfehlungen der Redaktion
Familie
Charakteristischer Geschmack: Peitzer Karpfen erhält Herkunftssiegel der EU
Regional berlin & brandenburg
Fischerei: Verband rechnet mit schwacher Karpfenernte: Schutz für Fisch
Inland
Gesundheit: Regierung arbeitet an «Riesengesetz» für Cannabis-Freigabe