Spendenaktion bringt Sanierung des Berliner Doms voran

Die Sanierung und Säuberung der Fassade des Berliner Doms ist dank einer Spendenaktion ein gutes Stück voran gekommen. Drei der vier Türme des Gotteshauses sind von einer schwarzen Kruste von Schmutz, Staub, Ruß und Gummiabrieb befreit, wie die Verwaltung des Gotteshauses am Donnerstag berichtete.
Baugerüste stehen auf dem Dach des Berliner Doms. © Annette Riedl/dpa

Geschäftsführer Jan Kingreen nahm einen weiteren Fördervertrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz über 47.066 Euro entgegen. Das Geld soll in die Instandsetzung der Fassade am sogenannten Turm A fließen. Insgesamt kamen über die seit 2019 laufende Spendenaktion der Stiftung 379.601 Euro für die Sanierung zusammen.

Damit sei Schaden vom Dom abgewendet worden, sagte Kingreen. Dombaumeisterin Sonja Tubbesing betonte, es sei gelungen, den bauzeitlich herausragenden künstlerischen Wert des Doms zu erhalten. Allerdings gebe es nicht nur an den vier Türmen Schäden, sondern an der gesamten Fassade des Gebäudes.

Der Prunkbau an der Spree in Berlin-Mitte war 1905 geweiht worden. Im Zweiten Weltkrieg wurden große Teile zerstört und zu DDR-Zeiten über Jahrzehnte hinweg wieder aufgebaut. Die jetzt sanierten Schäden wurden 2018 entdeckt, als die Domgemeinde den Glockenturm restaurieren ließ.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
DFB-Pokal: SC Freiburg nach Sieg in Sandhausen im Viertelfinale
Internet news & surftipps
UN-Bericht: UN: Nordkoreas Hacker stehlen Rekordsummen - Kim rüstet auf
Internet news & surftipps
Bundesamtes für Sicherheit: Claudia Plattner wird neue BSI-Präsidentin
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S22 FE: Welche Ausstattung könnte eine Fan Edition bieten?
Familie
Nach Sorgen fragen: Erdbeben-News: Eltern sollten Kinder-Ängste ernst nehmen
Auto news
Mehr Reichweite und Auswahl: Mercedes bringt neuen eSprinter    
Tv & kino
Featured: 10 Tage eines guten Mannes: Alles zu Netflix-Start, Besetzung und Handlung
Tv & kino
Featured: Fußball live mit DAZN: GIGA 5G von Vodafone gibt Anpfiff für die Echtzeit-Übertragung