Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Füchse Berlin nach Rekordstart neuer Tabellenführer

Acht Spiele, acht Siege. Die Füchse Berlin nutzen den Patzer der MT Melsungen und spielen sich an die Spitze der Handball-Bundesliga. Trainer Jaron Siewert mahnt vor verfrühter Euphorie.
Mijajlo Marsenic
Berlins Mijajlo Marsenic wirft den Ball auf das Tor. © Andreas Gora/dpa

Die Füchse Berlin sind neuer Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Der weiter ungeschlagene Hauptstadt-Club besiegte am Samstag in Nürnberg den HC Erlangen souverän mit 35:27 (18:12) und profitierte anschließend von der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters MT Melsungen. Beste Berliner Werfer waren Mijajlo Marsenic und Mathias Gidsel mit je sechs Toren. Für die Füchse bedeutete der achte Sieg im achten Spiel den besten Saisonstart in der Vereinsgeschichte.

Trainer Jaron Siewert mahnte dennoch vor verfrühter Euphorie. Schließlich könnten auch wieder andere Zeiten kommen. «Wir wollen sie nicht heraufbeschwören, aber jedem ist bewusst, dass es eine Momentaufnahme ist», sagte Siewert bei Dyn. 

Im Gegensatz zu dem knappen Pokalerfolg vor vier Tagen begannen die Füchse sehr unkonzentriert. Nach rund sieben Minuten lagen die Gäste schon 3:6 zurück. «Es waren zu viele einfache Fehler dabei. Fehlpässe und vor allem Fehlwürfe», monierte Rückraumspieler Matthes Langhoff. Doch anschließend wachten die Berliner auf, standen vor allem defensiv deutlich besser. Nach einem 7:0-Lauf übernahmen die Füchse die Führung und gaben sie nicht mehr ab.

Mehr und mehr machte Keeper Dejan Milosavljev mit seinen Paraden den Unterschied und die Gäste konnten sich vor der Pause auf sieben Tore absetzen (18:11). «Die Abwehrleistung und das ganze Spiel mit einem guten Torwart hinten drin: das war das, was uns heute den Sieg gebracht hat», befand Langhoff. 

Hatten es die Berliner vier Tage zuvor in der zweiten Hälfte noch einmal spannend gemacht, blieben sie dieses Mal souverän. Nach gut 47 Minuten wurde der Vorsprung erstmalig zweistellig (29:19). «Unser Lernprozess von Dienstag bis heute war wahrscheinlich etwas größer als der vorn Erlangen», sagte Siewert. Am Mittwoch geht es gegen den Tabellenvierten Rhein-Neckar-Löwen darum, die Tabellenführung zu verteidigen. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Eilmeldung
Kultur
Volksbühnen-Intendant René Pollesch ist tot
Berlinale 2024
Tv & kino
Aufregung um Israelkritik bei der Berlinale
Alec Baldwin
Tv & kino
Prozess gegen Alec Baldwin für Juli geplant
Tim Höttges
Internet news & surftipps
Ziehen die USA davon? Mobilfunkfirmen fordern Unterstützung
Jerry Yue auf der MWC
Internet news & surftipps
Smartphone-Revolution? Telekom setzt auf Handy ohne Apps
Nubia Flip Klapp-Smartphone
Das beste netz deutschlands
Nubia Flip: Klapp-Smartphone für 400 Euro?
Max Eberl
Fußball news
FC Bayern holt Wunschkandidat Eberl - Vertrag bis 2027
Kreuzfahrtschiff Arbeitsrecht Urlaubstage Krankheit
Job & geld
Kreuzfahrtschiff sitzt fest: Das gilt arbeitsrechtlich