Zehntausende Demonstranten bei Klimastreik

In zahlreichen Städten Deutschlands haben am Freitag insgesamt mehrere Zehntausend Menschen für mehr Klimaschutz demonstriert. Die überwiegend jungen Demonstranten folgten einem Aufruf der Bewegung Fridays For Future zu einem weltweiten «Klimastreik». Eine Kundgebung fand in Berlin statt, wo sich laut Polizei mehr als 20.000 Menschen im Invalidenpark nahe dem Regierungsviertel versammelten. Auch in Hamburg und anderen großen Städten nahmen Tausende Menschen an entsprechenden Kundgebungen teil. Polizei und Veranstalter wollten im Lauf des Nachmittags konkretere Teilnehmerzahlen mitteilen.
Zahlreiche Menschen ziehen beim Klimastreik mit Forderungen an die Politik durch die Innenstadt. © Monika Skolimowska/dpa

Geplant waren Proteste in mehr als 250 Städten deutschlandweit. Unterstützt wurde der Aufruf von vielen Natur- und Umweltschutzverbänden. Auch in vielen anderen Ländern gingen Menschen auf die Straße. Es war der elfte Aufruf der Organisation seit ihrer Gründung im Jahr 2018 zu einem globalen Protest.

Die Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer rief bei der Kundgebung in Berlin: «Wer denkt, dass es keinen Ausweg gibt, dem bleibt nur Verzweiflung. Wer weiß, dass es anders geht, der kann loslegen und handeln. Wir haben das Wissen, also legen wir los.» Auftreten sollten auch der Autor Marc-Uwe Kling («Die Känguru-Chroniken») und die Band Von Wegen Lisbeth.

Die Klimaschützer fordern ein Ende der fossilen Energien und den schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien sowie eine «konsequente Verkehrswende». Nötig seien 100 Milliarden Euro für «sozialen Klimaschutz» und das Neun-Euro-Ticket «für immer».

Fridays-for-Future-Aktivistinnen beschrieben die Klimapolitik in Niedersachsen als «sehr frustrierend». «Wir sehen weiterhin den Ausbau der A20 und der A39, es wird über Gasbohrungen vor Borkum diskutiert und es entstehen neue LNG-Terminals», sagte die Aktivistin Helen Knorre der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» (Freitag).

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
2. Liga: HSV-Vorstand Wüstefeld tritt zurück - Boldt leitet Geschäfte
Tv & kino
Featured: Black Adam: Welche Fähigkeiten hat Dwayne Johnsons Anti-Superheld?
Tv & kino
Featured: Die Kaiserin, Staffel 2: Wann und wie geht es weiter mit der deutschen Netflix-Serie?
Games news
Featured: The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom – alle Infos zum BotW-Nachfolger
Reise
Ab Mitte Dezember: Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um fast fünf Prozent
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Eine Menge Detektivarbeit: «Immortality»: Mysteriöse Schnipsel-Suche wie im Kinofilm
Empfehlungen der Redaktion
Inland
«Klimastreik» : Fridays For Future demonstriert in 200 deutschen Städten
Regional baden württemberg
Fridays For Future: «Globaler Klimastreik»: Aktionen auch im Südwesten
Inland
Demonstrationen: Zehntausende bei Klimastreik von Fridays For Future
Regional berlin & brandenburg
Klimaschutz: Fridays For Future demonstriert bundesweit: Auch in Berlin
Regional niedersachsen & bremen
Fridays for Future: Tausende demonstrieren bei Klimastreik
Regional berlin & brandenburg
Klimaschutz: «Starkes Signal»: 10.000 demonstrieren bei Klimastreik
Regional niedersachsen & bremen
Demonstrationszug: Fridays for Future beklagt Klimapolitik als «frustrierend»
Regional berlin & brandenburg
Fridays for Future: Klimademo in Berlin: 10.000 Teilnehmer angemeldet