Durchsuchungen nach Raubüberfall auf 16-Jährigen in Park

Nach einem Raubüberfall auf einen 16-Jährigen in einem Park in Berlin-Hohenschönhausen hat die Polizei mehrere Wohnungen durchsucht - und einen Intensivtäter festgenommen. Gegen den 17-jährigen Tatverdächtigen lag ein Unterbringungsbeschluss vor, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Er wurde in eine geschlossene Klinik gebracht. Bei der Durchsuchung am Freitagmorgen in Neu-Hohenschönhausen verletzte der 17-Jährige sich leicht an der Nase und wurde ambulant versorgt.
An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». © David Inderlied/dpa/Illustration

Es wird gegen vier mutmaßliche Täter wegen Verdachts des schweren gemeinschaftlichen Raubs ermittelt. Die polizeibekannten 16- und 17-Jährigen sollen einen 16-Jährigen am 10. Juni diesen Jahres im Wustrower Park beraubt und verletzt haben. Den Ermittlungen zufolge haben sie ihn mit einer Schusswaffe bedroht, getreten und geschlagen.

Der Vater von einem der mutmaßlichen Täter erlitt bei den Durchsuchungen am Freitag einen leichten Schock und klagte über Herzschmerzen. Auch der 66-Jährige wurde ambulant behandelt. In den Wohnungen wurden zwei Schreckschusswaffen beschlagnahmt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Neuzugang: Bayerns Cancelo «absolut startbereit» vor Pokalspiel
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT-Erfinder starten Erkennungstool
Job & geld
Resturlaub-Urteile: Kann ich jetzt Urlaub von 1995 nehmen?
Musik news
Rockmusiker: Ozzy Osbourne sagt Tour aus gesundheitlichen Gründen ab
Internet news & surftipps
Foto-App: Snapchat steuert auf Umsatzrückgang zu - Aktie fällt
Das beste netz deutschlands
Featured: Apps funktionieren im WLAN nicht – oder nur langsam: Das kannst Du tun
Auto news
Autokosten senken: Spritspartraining mit dem Bordcomputer
People news
Ex-«Baywatch»-Star: Pamela Anderson freut sich aufs Alter