PCK bekommt erstmals Rohöl-Lieferung über Hafen Danzig

Seit Monaten läuft die Suche nach Ersatz für russisches Öl. Bis zum Embargo gegen Russland bleiben der Raffinerie in Schwedt nur noch Wochen. Ist ein erstes Tankerschiff über Polen ein vielversprechender Schritt?
Anlagen stehen auf dem Industriegelände der Raffinerie PCK in Schwedt. © Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Die Raffinerie PCK in Schwedt im Nordosten Brandenburgs hat zum ersten Mal Rohöl über den Hafen im polnischen Danzig erhalten. Neben der Raffinerie in Leuna (Sachsen-Anhalt) sei damit auch für Schwedt ein weiterer alternativer Lieferweg für nicht-russisches Rohöl gegeben, teilte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin am Mittwoch mit. Zuvor hatte RBB24 darüber berichtet. Wie viel Öl künftig zusätzlich über den Hafen Danzig bezogen werden kann, blieb unklar.

Es geht seit Monaten um die Frage, wie Versorgungsengpässe und eine zu geringe Auslastung der Anlage mit Beginn des Öl-Embargos gegen Russland ab Januar verhindert werden können. Die Raffinerie in Schwedt versorgt große Teile des Nordostens Deutschlands mit Treibstoff.

«Das ist ein wichtiger Schritt für die Versorgungssicherheit von Schwedt», sagte der Parlamentarische Staatssekretär Michael Kellner (Grüne) am Mittwoch. Die Lieferungen über Danzig müssten aber noch erhöht werden. Dazu gebe es einen engen Austausch mit der polnischen Regierung. Diese erste Tankerladung mit europäischem Rohöl via Danzig wurde laut Bundeswirtschaftministerium von Shell bestellt - Mitbesitzer der PCK.

Hintergrund ist das Öl-Embargo gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs, das am 1. Januar 2023 greift. Stattdessen soll die Raffinerie PCK über die Häfen Rostock und Danzig versorgt werden, hatte es seit längerem schon geheißen. Auch Öl aus Kasachstan ist im Gespräch. Bislang wird die Anlage vor allem über die Druschba-Pipeline mit russischem Öl beliefert.

Das Bundeswirtschaftministerium teilte auf Anfrage am Mittwoch mit, ein Schiff mit europäischem Rohöl sei jetzt über den Hafen Danzig entladen und das Öl zur Raffinerie gepumpt worden. Zur Menge machte das Ministerium mit Verweis auf das Betriebsgeheimnis keine Angaben. Das Öl gelange über die polnische Stichleitung «Pomeranian» zu der in Polen liegenden Druschba-Pipeline und weiter nach Deutschland, hieß es.

Inwieweit dieser Lieferweg via Danzig die Auslastung der Raffinerie bei einem Stopp des russischen Öls erhöhen kann, blieb am Mittwoch unklar. Zuvor hatte das Unternehmen gesagt, es bleibe ab Januar ein «Restrisiko» für den Betrieb. Mitte September hatte die Bundesregierung ein Konzept zur Sicherung des Raffinerie-Standorts vorgestellt.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Turnier in Indien: Im Penaltyschießen: Hockey-Männer gewinnen dritten WM-Titel
Tv & kino
Saarland: Rührende Freude bei Filmfestival Max Ophüls Preis
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Energie: Raffinerie PCK: Erstmals Rohöl-Lieferung über Hafen Danzig
Wirtschaft
Energie: PCK-Raffinerie beginnt neues Jahr ohne russisches Öl
Wirtschaft
Öl-Embargo: Importstopp für Rohöl aus Russland in Kraft
Regional mecklenburg vorpommern
Industrie: «Historischer Moment»: Raffinerie 2023 ohne russisches Öl
Regional berlin & brandenburg
Energie: Minister: Entwicklung beim Dieselpreis schwer abzuschätzen
Regional berlin & brandenburg
Einfuhrstopp: Öl über Danzig soll bald bei PCK-Raffinerie ankommen
Regional sachsen anhalt
Energie: Importstopp: Deutschland verzichtet auf Rohöl aus Russland
Wirtschaft
Zusage aus Polen: PCK in Schwedt soll Öl über Danzig bekommen