Hunderte bei Infotag von Tesla: Produktion fährt weiter hoch

Tesla sucht den Kontakt zu seinen Nachbarn in der Region: Nach dem Tag der offenen Tür vor fast einem Jahr steht das Unternehmen diesmal Frage und Antwort.
Das Logo auf der nassen Motorhaube eines roten Tesla. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Knapp ein halbes Jahr nach der Eröffnung der europaweit ersten Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide bei Berlin haben Hunderte Interessierte einen Informationstag besucht. Am Sonntag konnten Bürgerinnen und Bürger in einer Halle Fragen über das Logistikkonzept, die Wasserversorgung, den Schutz von Umwelt und Gewässer, die geplante Batteriezellfertigung, die vorgesehene Erweiterung der Fläche und das Arbeiten bei Tesla stellen. Nach Angaben des Unternehmens kamen mehr als 500 Menschen. An 14 Ständen gaben Mitarbeiter Auskunft. Vor der Halle konnten Probefahrten gemacht werden. Für Kinder gab es in der Halle elektrobetriebene Mini-Teslas.

Das Hochfahren der Produktion in der neuen Fabrik geht nach Angaben des Unternehmens «sehr gut» voran. Eine aktuelle Zahl nannte Tesla nicht. Im Sommer wurden 1000 Autos pro Woche gebaut, was etwa ein Zehntel der vollen Auslastung ist. Bis zum ersten Quartal 2023 werden nach dpa-Informationen bisher 5000 angepeilt.

Der Autobauer will den Wasserverbrauch in seiner Fabrik verringern. Die Senkung des Verbrauchs von Frischwasser ist laut Unternehmen weiter ein Hauptziel. Laut Tesla werden pro Auto etwa 2,2 Kubikmeter Frischwasser verbraucht - dabei ist die geplante eigene Batteriefertigung in Grünheide bereits eingerechnet. Der Verbrauch könne unter anderem durch den Einsatz von Hybrid-Kühltürmen oder eine Trockenreinigung von Anlagenteilen gesenkt werden. Der Branchendurchschnitt liegt nach Angaben von Tesla bei einem Verbrauch von fast vier Kubikmetern Frischwasser. Wann die neue Batteriefabrik öffnen soll, ist unklar. Die Anbindung an das Werk soll besser werden: Ein Zugshuttle ist für Frühjahr 2023 geplant.

Im Oktober 2021 hatte Tesla zum Tag der offenen Tür in die neue Fabrik eingeladen - noch vor der Eröffnung. Damals war auch Tesla-Chef Elon Musk zu Gast. Er hatte Grünheide Anfang August besucht.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Nationaltrainer: Stützle bedauert den Abschied von Trainer Söderholm
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara ist tot
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Auto: Rund 120 junge Leute starten Ausbildung bei Tesla
Wirtschaft
E-Autos: Tesla fährt Produktion in deutscher Fabrik weiter hoch
Wirtschaft
Elektroautobauer: Tesla plant weiter Batteriefabrik in Deutschland
Regional berlin & brandenburg
Batteriefertigung: Tesla plant weiter Fabrik in Deutschland - Priorität USA
Regional berlin & brandenburg
Oder-Spree: Tesla lädt Bürger ein: Produktion fährt weiter hoch
Regional berlin & brandenburg
Oder-Spree: Tesla-Fabrik arbeitet ohne funktionierende Brandmeldeanlage
Regional berlin & brandenburg
Elektromobilität: Tesla plant Ausbau der Produktion in Grünheide
Wirtschaft
Elektromobilität: Tesla macht zwei Wochen Produktionspause in Grünheide