Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Drei Familienmitglieder sterben bei Autounfall auf Autobahn

Drei Menschen sterben bei einem Autounfall im Brandenburger Norden. Laut Polizei handelt es sich um eine Familie. Unter den Opfern ist auch eine junge Frau.
Drei Tote bei Verkehrsunfall in Brandenburg
Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiten an einer Unfallstelle. © Christian Guttmann/Brandenburg News 24/dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 24 im Kreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg sind drei Menschen ums Leben gekommen - darunter auch eine 19-jährige Frau. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich um eine Familie aus Berlin, erklärte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Neben der jungen Frau starben ein 59-jähriger Mann und eine 47-Jährige.

Das Auto war nach Polizeiangaben am Mittwochabend in Richtung Berlin unterwegs gewesen, als der 59-jährige Fahrer kurz nach 19.00 Uhr nahe dem Ort Herzsprung versuchte, einen vorausfahrenden Wagen zu überholen. Dabei sei das Auto mit einer hohen Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Nach dem Überholen habe der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Das Auto sei ins Schleudern geraten, von der Fahrbahn abgekommen, durch einen Wildzaun gebrochen und schließlich mit zwei Bäumen kollidiert, so der Polizeisprecher.

Sowohl der Fahrer als auch die beiden Mitfahrerinnen wurden den Angaben zufolge im Geschehen so schwer verletzt, dass sie noch vor Ankunft der Rettungskräfte am Unfallort starben. Die Feuerwehrleute brachten anschließend etwa drei Stunden mit der Bergung der Leichen zu. Aufgrund des Unfalls war die Fahrbahn in Fahrtrichtung Berlin für viereinhalb Stunden voll gesperrt.

Das vorausfahrende Auto sei nicht am Unfall beteiligt gewesen, teilte die Polizei später mit. In dem Bereich des Unfalls gebe es keine Geschwindigkeitsbegrenzung, ein Gutachter müsse nun feststellen, wie schnell das Auto mit den drei verunglückten Menschen gewesen sei. Nach Polizeiangaben waren an dem Einsatz auch 24 Feuerwehrleute beteiligt.

Nach Angaben der Beamten hatten während der Sperrungen zwei Menschen zu Fuß versucht, die Autobahn zu verlassen. Die Polizei verhinderte das und brachte sie aus dieser «Gefahrensituation», wie ein Polizeisprecher erklärte. Nach Medienberichten soll es sich um Mitglieder der kroatischen Fußballnationalmannschaft gehandelt haben. Die Polizei bestätigte das nicht. Die Mannschaft hatte demnach am Mittwoch in Hamburg ihr zweites EM-Spiel bestritten und war auf dem Rückweg ins Quartier nach Neuruppin.

Ein Sprecher der kroatischen Nationalmannschaft widersprach der Darstellung zunächst: «Unsere offizielle Delegation mit dem Mannschaftsbus wurde von der Polizei, die uns begleitete, umgeleitet, sodass wir nicht an der Unfallstelle vorbeikamen und dies keine großen Auswirkungen auf unsere Reisezeit hatte», sagte der Sprecher.

Später schrieb der Sprecher: «Ein Minivan mit einigen unserer Trainer fuhr früher und zwei unserer Trainer gingen zu Fuß.» Sie hätten nicht gewusst, warum es zu dem Stau gekommen sei. «Also beschlossen sie, einen Spaziergang zu machen, anstatt im Van zu warten», so der Nationalmannschaftssprecher.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Debatte um Wagners Sonderstellung vor Bayreuther Festspielen
Festspielhaus Bayreuth
Kultur
Blume: «Frau Roth hat den Mythos Bayreuth nicht verstanden»
Sarah Connor
Musik news
Sarah Connor: «Besuchen Sie keine Wal- oder Delfinshows»
Weltweite IT-Ausfälle - Los Angeles International Airport
Internet news & surftipps
Wie ein Fehler weltweite Computerprobleme auslöste
Weltweite IT-Ausfälle - Symbolbild
Internet news & surftipps
Debakel für IT-Sicherheitsfirma Crowdstrike
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix gewinnt acht Millionen Kunden hinzu
Tour de France - 19. Etappe
Sport news
Kohlenmonoxid-Methode bei der Tour: Messung oder Doping?
Flugverkehr am BER eingestellt
Reise
Technische Probleme an Flughäfen: Das sind ihre Rechte