Protest: Benzin vor iranischer Botschaft angezündet

Auf dem Gehweg an der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem hat ein Mann vermutlich Benzin ausgeschüttet und angezündet. Wachleute der Polizei hielten den 43-jährigen Mann am Montagnachmittag fest, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Verletzt wurde niemand. Die Polizei beschlagnahmte das Handy des Mannes, mit dem er die Tat gefilmt haben soll. Am Betonsockel des Zauns und einem Schild blieb Ruß zurück.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Tausende Menschen hatten am Wochenende in Berlin gegen die iranische Führung protestiert. Sie forderten ein Ende des Blutvergießens und demokratische Reformen in dem Land.

Im Iran geht die Polizei derzeit massiv gegen Demonstranten vor, es gab zuletzt viele Tote. Auslöser der Demonstrationen war der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich «unislamischen Outfits» festgenommen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Bundesliga: Mönchengladbachs Farke stärkt Thuram trotz Leistungstiefs
People news
Auszeichnung: Jennifer Coolidge mit «Hasty Pudding»-Preis ausgezeichnet
People news
Theater: Regisseur Flimm gestorben - Scholz würdigt Zuversicht
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen