Unions Fischer sieht Parallelen zu Mainz: «Wird enges Spiel»

Union Berlins Trainer Urs Fischer erwartet in Mainz ein Spiel zweier sehr ähnlicher Mannschaften. «Es gibt Parallelen zu uns, einige Prinzipien, die auch für uns gelten», sagte der 56-Jährige vor dem Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) am zweiten Bundesliga-Spieltag.
Union Trainer Urs Fischer steht vor Anpfiff im Stadion. © Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild

«Sie sind eine sehr kompakte Mannschaft gut organisiert, sehr aggressiv gegen den Ball, auch immer wieder mit langen Bällen auf die Kette, über den zweiten Ball», beschrieb er die Stärken des Gegners, der sein Auftaktspiel in der Liga in Bochum 2:1 gewonnen hatte. Dazu hätten die Mainzer ein starkes Umschaltspiel und eine gute Geschwindigkeit.

Die Rheinhessen sind extrem heimstark, verloren in der letzten Saison nur zwei Ligaspiele im eigenen Stadion: Gegen Vizemeister Dortmund und Union. Ähnlich wie für die Köpenicker sei die Unterstützung der Fans zu Hause dabei sicher ein wichtiger Faktor, so Fischer. «Es wird ein Spiel, wo es um Intensität und um Zweikämpfe geht», sagte der Schweizer. «Es wird sicher ein ganz enges Spiel.»

Dafür stehen Fischer fast alle Spieler zur Verfügung. Lediglich Timo Baumgartl befindet sich nach seiner Krebserkrankung noch im Aufbau. «Wir versuchen, ihn stückweise wieder in die Mannschaft zu integrieren. Man muss schon sagen, dass er davon noch ein gutes Stück entfernt ist, aber er macht gute Fortschritte nach dieser Krankheit, was uns alle freut», sagte Fischer.

Innenverteidiger Dominique Heintz und Angreifer Andreas Voglsammer haben den Club in den letzten Tagen verlassen. Spekulationen, dass mit Rick van Drongelen ein weiterer zentraler Abwehrspieler den Verein verlassen könnte, kommentierte Fischer nicht. Man sei dort nach wie vor gut aufgestellt, sagte der Union-Coach.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
WM-Achtelfinale: Elfmeterkrimi gegen Japan: Torhüter Livakovic Kroatiens Held
Tv & kino
Fernsehen: RBB: Aus für preisgekrönte Talkshow «Chez Krömer»
Tv & kino
Netflix: Guillermo del Toros «Pinocchio»: Ein Stop-Motion-Meisterwerk
People news
Leute: Anna Wilken wehrt sich gegen Reaktionen auf Schwangerschaft
Internet news & surftipps
Internet: Regierungschef Weil kritisiert und verlässt Twitter
Gesundheit
OECD: Lebenserwartung in EU 2021 wegen Corona gesunken
Das beste netz deutschlands
Sicherheitslücke: Chrome-Browser braucht dringend Update
Das beste netz deutschlands
Meldung an die Behörden: Klick gegen Hass im Netz: Hamburg schaltet Portal frei
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Fußball: Dominique Heintz wechselt von Union per Leihe nach Bochum
Regional berlin & brandenburg
Bundesliga: Union will Auswärtssieg und Rekord: Fischer warnt vor Mainz
1. bundesliga
Transfermarkt: Union verleiht Heintz nach Bochum
Regional bayern
Bundesliga: Zoller schlägt Alarm: «Müssen konkurrenzfähig werden»
Regional berlin & brandenburg
Bundesliga: Union Berlin startet Saisonvorbereitung ohne Stürmer Awoniyi
Regional mecklenburg vorpommern
2. Bundesliga: Hansa Rostock will dritten Heimsieg: Rhein fehlt weiter
Fußball news
Europa League: Union-Kader ohne Öztunali und Baumgartl
Regional berlin & brandenburg
Saisonvorbereitung: Trainer Fischer ist nach Testspiel-Sieg «wirklich zufrieden»