Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bombenentschärfung in Spremberger Vorstadt in Cottbus

Am Dienstag soll in Cottbus im Ortsteil Spremberger Vorstadt eine Weltkriegsbombe entschärft werden. Dazu wird rund um die Fundstelle ein Sperrkreis errichtet, teilte die Stadt am Montag mit. Etwa 1500 Anwohnerinnen und Anwohner müssten ab 8.00 Uhr vorübergehend ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Betroffen seien außerdem eine Kindertagesstätte, mehrere Geschäfte und Justizgebäude.
Bombenentschärfung
Ein Polizeiwagen fährt durch ein wegen einer Bombenentschärfung gesperrtes Viertel. © Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Das Carl-Thiem-Klinikum bleibt nach Angaben der Stadt geöffnet - die Poliklinik ist ab dem Morgen nur noch fußläufig erreichbar. Die Buslinie 16 werde umgeleitet. Während der Entschärfung stehe die Turnhalle der Fröbel-Grundschule in der Welzower Straße den Anwohnerinnen und Anwohnern als Unterkunft zur Verfügung. Die Stadt weist jedoch darauf hin, dass es vor Ort keine Verpflegung und Medikamente gebe.

Der 70 Kilogramm schwere Sprengkörper russischer Bauart wurde am vergangenen Freitag bei Bauarbeiten gefunden.

Anfang Februar war eine Fliegerbombe am Cottbuser Hauptbahnhof erfolgreich entschärft worden. Damals mussten etwa 3800 Menschen ihren Wohnort verlassen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Capital Bra
People news
Feuer bei Rapper Capital Bra - Keine Verletzten
Emma Thompson
People news
Eine Britin von nebenan: Emma Thompson wird 65
Hesham Hamra
Musik news
Syrischer Musiker vertont Geschichte seiner Flucht
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
Bayer Leverkusen
1. bundesliga
Der Bayer-Spielfilm zur deutschen Meisterschaft
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation
Reise
Im Rheinland gibt es Kunst in der Raketenstation